Hervorgehobener Beitrag
Adler

Schützenfest am 29.7.2023

Auf der Vorstandssitzung wurde festgelegt das Schützenfest am 29.07.2023 durchzuführen. Es beginnt um 14:00 Uhr mit der Eröffnung und dem anschließenden Adlerschießen. Am Abend gibt es einen Schützenball. Weitere Info folgen……

Der Festauschuß war schon aktiv.

Schützenbruder Gerd Niemann wurde 90 Jahre alt

Erstmal möchten wir auch auf diesem Weg nochmals zum 90. Geburtstag recht herzlich gratulieren. Am 23.5.223 lud SB Gerd Niemann den Vorstand und auch Mitglieder des PSV zu einem kleinen Empfang mit Kaffee und Kuchen ein. Obwohl es fast mitten in der Woche war, kamen doch recht viele Gratulanten. Der PSV gab als Überraschung eine Torte mit Bild aus. Gleich am Anfang sagte Gerd noch ein paar Worte und sprach über seinen Werdegang.

20 Jahre ist er nun Mitglied im Verein und bedankte sich bei allen, die ihn hier im Verein mit offenen Armen aufgenommen hat. Er hat viele schöne Wettkämpfe erlebt und auch viel von MVP gesehen. Geboren wurde er in Ostpreußen, hat lange Jahre im Ruhrgebiet gelebt und kam vor 23 Jahren aus familiären Gründen nach MVP. Der Umzug ist ihm nicht schwer gefallen und er hat keinen Tag bereut. Besonders in Erinnerung blieb ihm die erste Theater Vorstellung nach dem Krieg. Für Wilhelm Tell benötigt man bekanntlich eine Armbrust, aber die war fest eingeschlossen. Um es kurz zu machen, brachten zwei englische Offiziere die Armbrust auf die Bühne und brachten sie anschließend in die abschließbare Requisitenkammer. Weil die Deutschen damals noch misstrauisch beäugt wurden.

Es wurde ein schöner Nachmittag, an den wir noch lange denken werden und es wurden viele schöne Erinnerung zum Besten gegeben.

Wir wünschen ihn noch Gesundheit und viele schöne Jahre im Verein in friedlichen Zeiten.

Bogenschießen um den PdPdKSBdLK-VR

Bei schönsten Wetter fand am Samstag den 13.5.2023 das Bogenturnier im Freien auf Scheiben in 18 oder 40 m Entfernung beim PSV Grimmen statt. Diesmal  ging es um den PdPdKSbdLK-VR oder um den Pokal des Präsidenten des Kreisschützenbundes Landkreis Vorpommern-Rügen. 28 Bogenschützen sind angetreten um den wirklich sehr großen Pokal in den eigenen Verein zu holen. Da es ein Wanderpokal ist, bleibt er aber nur ein Jahr dort. Beim ersten Turnier ging der Pokal noch nach Stralsund, aber das soll und musste sich ändern.

Nachdem alle Bogenschützen das Einschießen beendet hatten, ging es los. Es ist immer wieder schön, wenn viele Bogenschützen versuchen den Pfeil ins Gold zu schubsen und dies dann auch gelingt. Die Stimmung war  nach einigen Passen auch entspannt und man konnte schon sehen wer wirklich gut trifft. Zur Halbzeit wurden dann auch schon einige Ergebnisse verglichen und mehrere Bogenschützen konnten auf den Pokal hoffen. Aber die Wertung richtete sich nach den letzten Landesmeisterschaften  des Landes Mecklenburg –Vorpommern.  Da gab es einige Überraschungen und sehr unterschiedliche Ergebnisse. Dies war dann auch bei der Wertung erkennbar.

Es wurden nach 2 Runden zu je 36 Pfeilen insgesamt 6 Klassen gewertet und mit den Ergebnissen der letzten Landesmeisterschaft verglichen.

Sieger in den 6 Klassen wurden hier Reising Leonardo, Clara Erikson, Lutz Heise, Patrizia Huf, Janek Müller und Leon Studier. Mit 0,2 Prozent Vorsprung gewann den Pokal Leon Studier und damit ging der Pokal zum PSV Grimmen. Herzlichen Glückwunsch zum Gesamtsieg und im nächsten Jahr wird wieder versucht den Pokal in Grimmen zu halten.

Es war ein gelungenes Turnier und alle freuen sich auf den 8.7.2023 auf unser 5. Nachtschiessen. Diesmal in Engelswacht und wie immer gibt es dort einige Überraschungen. Aber das steht bald auf unserer Homepage.

Wir trauern um unseren Schützenbruder Hans-Ulrich Alff

Wir trauern um unseren langjährigen Schützenbruder Hans-Ulrich Alff, der am 02.04.2023 im Alter von 73 Jahren von uns gegangen ist. SB Alff war seit 1990 Mitglied des Polizeischützenverein Grimmen. Mit seinem Engagement wurde in Grimmen maßgeblich das Schützenwesen im Bereich Brauchtum und Schießsport entwickelt. Seiner aktiven Tätigkeit im Vorstand von 2008 bis 2014 verdanken wir großartige Erfolge im Vereinsleben. Seine ausgeprägten Kenntnisse und seine vielseitigen Kontakte halfen unserem Verein immer wieder bei der Zusammenarbeit mit Funktionären und Behörden.

Besonderen Wert legte er auf die Traditionspflege des Schützenbrauchtums. In all den Jahren des Bestehens unseres Vereines war er bei fast jedem Schützenfest dabei. Mit ihm verlieren wir ein sehr aktives Mitglied, der immer wieder seine ganze Kraft in die Entwicklung unserer Vereinsarbeit und den Aufbau des Schießstandes gesteckt hatte. Es gäbe noch so viel zu schreiben, was er Alles für unseren Verein geleistet hat. Jeder der ihn kannte, weiß wieviel ihn unser Verein bedeutete.

In den letzten Jahren musste er aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten und konnte nicht mehr aktiv im Verein werden. Wir werden ihn immer als ein engagiertes Mitglied in Erinnerung halten.

Wir wünschen seiner Familie in den schweren Stunden ganz viel Kraft.

Arbeitseinsatz und 3D Eröffnung

Nachdem bereits am Samstag den 18.3.2023 unser Platz aufgeräumt wurde und wir mit 14 Leuten alles wieder für die kommende Freiluftsaison herrichteten, wurde auch der 3D Parcours neu aufgebaut. Diesmal war das Motto Größer, Schöner und Weiter. Am Sonntag fand unsere 3D Eröffnung pünktlich und bei besten Wetter mit Sonnenschein statt. Bereits zum 6. Mal traten die Bogenschützen zur Eröffnung an. Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung ging es los. Das Baumreh oder das Targomonster, einige Tiere waren nicht leicht zu treffen. Aber das schöne Wetter half, das eine oder andere nicht getroffene Ziel zu vergessen. Nach gut 1,5 Stunden war die erste 3 Pfeil Runde vorbei. Zur Stärkung gab es leckere Bockwurst über der Feuerschale heiß gemacht und weiter ging es zur Hunterrunde. Pro Ziel hatte jeder nur einen Pfeil. Das ist eine andere Hausnummer als bei der 3 Pfeilrunde, denn dort konnte man auch noch mit dem zweiten oder dritten Pfeil Punkte holen. Hier ging das nicht.

Nach gut 3 Stunden waren alle Pfeile geschossen und jedes neue Ziel bekam seine Treffer. Auf die Siegerehrung wurde gespannt gewartet, da es mehrere Anwärter dafür gab. In den jeweiligen Klassen haben gewonnen, Constantin Dieban Kinder, Frauen Anne Bohun und bei den Männern Leon Studier.

Wir hoffen, dass unser 3D Parcours wieder gut angenommen wird und wir dort immer ins Kill treffen. Das nächste Turnier ist am 13.5.2023 PdPdKSBdLKVR und am 8.7.2023 ist Mittsommernachtsturnier mit Nachtschiessen,

i.A. Appelfelder

Kreismeisterschaft MV 1.45.1-1.45.2-1.47-1.47A-1.48-1.48A-1.49A in Grimmen am 11.03.2023

Bei kaltem Winterwetter fanden sich am 11.03.2023 auf der 100 m-Bahn des PSV Grimmen 18 Schützen aus fünf Vereinen ein, um die Kreismeister in den Disziplinen der Liste B MV1.45.2-MV1.49C zu küren. Die meisten von ihnen meldeten sich für mehrere Disziplinen an.

Zuerst starteten die sechs Schützen (davon zwei Frauen) mit dem KK-Selbstladegewehr mit Zielfernrohr. Die 60 Schuss liegend forderten alle Schützen. Nachdem einige anfangs Probleme hatten ihre eigene Scheibe zu treffen, pegelte sich das ein.

KM 1.45-1.49

Bevor der dritte Durchgang starten konnte, musste erst ein Feldhase, dem wohl das Gras auf der 100 m-Bahn besser geschmeckt hatte, aus der Schussbahn vertrieben werden. Nachdem der Fremdling der Bahn verwiesen wurde, trat das stärkste Teilnehmerfeld mit 14 Starts in der Disziplin MV1.49A mit dem Zentralfeuer-Selbstladegewehr an.

In der Disziplin MV1.45.2 (3 Starter) errang Anja Wetzel (PSV Grimmen) mit 241 Ringen das Beste Ergebnis aller Altersklassen. Ihr Mann Hans-Georg Wetzel (PSV Grimmen) setzte sich in der Disziplin MV1.47A (3 Starter) mit 276 Ringen knapp vor seinen Mitstreitern (beide mit 274 Ringen) durch. Von allen 14 Startern und damit allen Altersklassen in der Disziplin MV1.49A holte Piotr Kozak (SG Sehlen) mit 166 Ringen das beste Ergebnis. Piotr Kozak war auch in der Disziplin MV1.49B (4 Starter) nicht zu schlagen und legte mit 253 Ringen mit Abstand die beste Ringzahl hin.
In der Disziplin MV1.49C (5 Starter) sorgte Michael Grimmberger (PSV Grimmen) mit 274 Ringen für das beste Ergebnis aller Altersklassen.

Die Ergebnissliste gibt es hier https://www.psv-grimmen.de/wp-content/uploads/2023/03/Ergebnisliste-KM-MV1.45-1.49-11.03.2023.pdf

Arbeitseinsatz auf den Kugelbahnen

Nach der Kritik an die Kugelabteilung, auf der Mitgliederversammlung im Februar, wollen wir die Schießhalle der 50 und 100 Meter-Bahn auf Vordermann bringen. Adrix hat Farbe (weiß-lack) besorgt. Persönliche Ausrüstung könnten Trittleitern und Pinsel sein. Wir wollen einen Großteil “Spritzen” aber vorher muss alle Technik abgeklebt werden (Malercrepp) und manchmal muss auch gepinselt werden. Dosen oder Schachteln wären gut für die Verteilung der Farbe. Vorher muss natürlich alles beräumt werden.

Treffen: 19.03.2023 um 13:30 Uhr

Also Packen wir es an.

Von Damen, Platzhirschen und der Wandertasche

Nach zwei Jahren Pandemiepause fanden sich am 04.03.2023 18 Damen aus fünf Vereinen, derer begleitet von 12 Geschöpfen des männlichen Geschlechts, zu einer illusteren Runde ein.

Die Gesellschaft fand sich an einer gedeckten Tafel ein. Nebenan lockten die sechs Köstlichkeiten vom Kuchenbuffet und der Kaffee. Hier wurde sich reichlich bedient und fast alles war zum Schluss weg. Schützenschwester Anja Wetzel begrüßte die Anwesenden und erklärte den Ablauf. Geladen wurde ursprünglich zum Damenpokal, aber da bereits im Februar bei den Pokalwettkämpfen auch die Herren Bedarf angemeldet haben, wurde der Platzhirschpokal ins Leben gerufen. Aus den Reihen der Männer kam ebenfalls die Anfrage, ob bei Tragen eines Rockes Extrapunkte verteilt werden.
Diese Idee wurde natürlich gleich aufgegriffen.

Dieses Mal sollten es besondere Pokale sein, die den Wettkampf noch etwas verlockender machen sollten. Die Unikate angefertigt von Anja und Hans-Georg Wetzel fanden großen Zuspruch.

Alle Anwesenden schossen 20 Schuss Luftgewehr. Anschließend mussten die Damen an den Würfelbecher, um möglichst viele Augen zu erzielen, die zu den geschossenen Ringen hinzuaddiert wurden. Für die Herren stand ein Glaspokal mit Losen bereit. Auch hier galt es mit Glück die Höchstpunktzahl von 13 Punkten zu erringen, um das Trefferbild aufzuwerten. Hinzu kam der 5 Punkte-Bonus für den Rock.

Drei Männer präsentierten sich in ihren Röcken – dabei waren ja ein langes Schwarzes und Rotes und ein Schottenrock. Aber die Herren der Schöpfung oder deren Begleitungen, Frau weiß es nicht genau, wurden kreativ und so verwandelten sich Schals und Tücher in mehr oder weniger breite Gürtel.
Auf jeden Fall sorgten die Herren für reichlich Unterhaltung bei den Damen. Hier und da wurden auch noch Hüte und Perücken hervorgezaubert.

Die Anzeige-TV blieb dieses Mal schwarz und auch die Ergebnisse der Würfelei und des Loseziehens ließen nicht so recht verfolgen, wer nun welche Platzierung erringen konnte. So war die Siegerehrung besonders spannend.
Noch spannender machte es die Punktegleichheit bei jeweils drei Pärchen bei den Damen und Herren. Über den Sieg in den jeweiligen Duellen sollten die zwei Würfel entscheiden. Auch hier konnte sich noch nicht erkennen lassen, wer wo platziert war. Bei den Damen wurde zweimal die 198 geschossen, aber heute entschieden die Würfel und so gewann Bettina Burchardt von der Bergener Schützenkompanie mit 197 Ringen und 20 Augen vor Heidi Hryniw (198 Ringe/ 18 Augen) und Ulrike Willmer (196 Ringe/ 19 Augen, beide Nieparser Schützengesellschaft).
Bei den Herren entschied eines der Würfelduelle über den Sieg des Pokals. Sowohl Detlef Hoffmann (Bergener SK) als auch Hans-Georg Wetzel (PSV Grimmen) errangen 211 Ringe, wobei Detlef Hoffmann mit 198 das beste Ergebnis bei den Herren hingelegt hat. Im Losen unterlag Hans-Georg Wetzel ebenfalls, aber der Schottenrock beschwerte ihm den 5 Punkte-Bonus und 2 Augen mehr beim Duellwürfel brachte ihm den Sieg und damit den Platzhirschpokal. Dritter wurde Piotr Kozak von der Schützengilde Sehlen mit 207 Punkten (190 Ringen, 12 Punkten beim Losen und dem Rock-Bonus).

Neben den Pokalen galt es aber noch die neue Besitzerin der rosa Wandertasche zu finden. Die vorangehende Besitzerin Bettina Klein (Nieparser SG) entschied vor Beginn des Wettkampfes, dass die Dame auf Platz 13 die Wandertasche erhalten soll, aber es stellte sich heraus, dass sie es selber war und so bestimmte sie die 11. zur Siegerin. So freute sich Bianca Pahnke über die rosa Wandertasche und wurde gleich gedrängt ihren Inhalt zu präsentieren. Es verstecken sich etwas für die Figur und die Schönheit in der kleinen Tasche.
Mit dem Sieg der Tasche ist die Verpflichtung zum erneuten Befüllen der Tasche und dem Erscheinen beim nächsten Damenpokal verbunden.

  

Schützenschwester Anja Wetzel bekam von der Landesdamenleiterin Renate Nelson einen Blumenstrauß und ein Kristallglas mit eingravierte Rose überreicht, um ihr Engagement bei der Ausrichtung von Wettkämpfen zu ehren. Die Geehrte war sehr gerührt.

Heidi Hryniw ergriff ebenfalls das Wort und bedankte sich bei Anja und Hans-Georg Wetzel für den tollen Wettkampf und die viele Arbeit, die sie hineingesteckt hatten. Die Teilnehmer konnten das nur unterstützen. Anja Wetzel bedankte sich und wünschte sich, dass aus diesem Wettkampf eine Tradition erwächst und sich jedes Jahr zum Frauentag so viele und vielleicht noch mehr Schützen zusammenfinden, um einen lustigen Nachmittag zu verbringen.