Archiv der Kategorie: Luftdruck

Pokalwettkämpfe 2018 mit neuer Rekordzahl

Der jährliche Pokalwettkampf des PSV Grimmen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Dieses Jahr konnte ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden. Drei neue Vereine wurden begrüßt. Insgesamt schicken 14 Vereine ihre Schützen ins Rennen. Dabei waren nicht nur Vereine aus dem Kreisschützenbund Vorpommern-Rügen, sondern auch Vereine aus anderen Kreisschützenbünden vertreten. Zu nennen wären hier die Demminer Schützengilde, der Neubukower SV, der SV Burg Stargard, der SV Weltzin und der SSV Kritzmow,

Am 18.11.2017 konnten 109 Starts verzeichnet werden, wobei sich die Starts von Kindern und Erwachsenen die Waage hielten. Im Dezember waren es 124 Starts (56 Kinder, 68 Erwachsene), so dass das Teilnehmerfeld über drei Tage (Freitag bis Sonntag) verteilt werden musste.
Für die 14 Teilnehmer des PSV Grimmen schlugen 19 Starts zu Buche.

Die Wettkämpfe liefen ohne größere Schwierigkeiten ab. Leider war ein Munitionsklemmer, eine defekte Waffe und eine nicht ganz einwandfrei funktionierende Seilzuganlage zu beklagen.

Die Stimmung unter den Schützen war gut. Die Zusammenkunft wurde genutzt um Neuigkeiten und Techniktipps auszutauschen. Auch die Ergebnisse ließen nicht zu wünschen übrig. Wurde in der Disziplin Luftgewehr Auflage im Wettkampf im November noch an der Höchstringzahl von 300 gekratzt, so fiel sie im Dezember. Kolja Hryniw von der Nieparser Schützengesellschaft setzte alle 30 Schuss zielsicher in die 10.

Im Januar steht der Abschlusswettkampf an. Voraussetzung für den Einzug in die Wertung ist die Teilnahme an mindestens zwei Wettkämpfen. Wer bei allen drei Wettkämpfen gestartet ist, kann sich freuen, dass sein schlechtestes Ergebnis gestrichen wird.
Die Siegerehrung erfolgt in der Einzelwertung nach den entsprechenden Altersklassen in den jeweiligen Disziplinen und in der Pokalwertung nach zusammengefassten Altersklassen. Insgesamt warten 36 Pokale auf neue Besitzer.

Text und Foto Anja Wetzel

Weihnachtspokal mit Luftgewehr und Luftpistole 2017

Zu der 27. Auflage des diesjährigen Weihnachtspokals reisten 31 Kinder und Jugendliche aus 6 Vereinen nach Grimmen. Erfreulicher Weise starteten für den gastgebenden PSV 4 Jungen und 5 Mädchen in der Klasse Schüler A Luftgewehr und ein Schüler mit der Luftpistole. Eine gute Steigerung gegenüber den letzten Jahren. Leider konnte mit dieser Aufstellung nicht in der Mannschaftswertung eingegriffen werden. Dazu fehlte ein Jugendlicher.
Einer guten Tradition folgend gab es für alle angereisten Schützen eine Nikolausüberraschung. Diesmal zum Basteln, naschen und spielen. Darüber freuten sich die Kids dann augenscheinlich.
Wenig später galt es jedoch, hochkonzentriert, eine möglichst gute Leistung abzuliefern. Ab dem Startkommando waren sie wie ausgewechselt und landeten zügig einen präzisen Treffer nach dem anderen. Gegen 13:00 Uhr erfolgte die Siegerehrung. Die 15 Podiumsplatzierten in 6 Wertungsklassen erhielten, vom Goldschmiedemeister Henry Zimmerling gestiftete, Pokale. Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde mit der erreichten Ringzahl.
Zum Ende des Wettkampftages sprach Sportleiter Gerhard Krüger noch ein paar abschließende Worte zu den Schützen und Schützinnen. Er wünschte ihnen, den Betreuern, Trainern und Angehörigen eine besinnliche Weihnacht und allen ein baldiges, gesundes Wiedersehen auf der Luftgewehranlage des Polizeischützenverein oder bei anderen überregionalen Veranstaltungen im Schießsport.

ERGEBNISSE Einzelwertung (PDF)

ERGEBNISSE Mannschaft (PDF)

Schulung für Standaufsichten beim PSV

Auch beim Polizeischützenverein Grimmen muss der ordnungsgemäße und sichere Schießbetrieb durch verantwortliche Aufsichtspersonen gewährleistet werden. Um dies zu erreichen führt der PSV jährlich eine Informationsveranstaltung für seine zertifizierten Standaufsichten durch. Da der Schießbetrieb der verschiedenen Disziplinen nur stattfinden darf, wenn eine ausreichende Anzahl von Standaufsichten anwesend ist hat der PSV dementsprechend viele anerkannte Ausgebildete.

25 Schützenschwestern und Schützenbrüder folgten der Einladung des Vorstandes um ihre Kenntnisse aufzufrischen und Erfahrungen auszutauschen.
Schützenbruder Johannes Lass erläuterte die wichtigen Regeln des Waffengesetzes und dessen Verordnung. Schwerpunkte dieses Nachmittages waren Themen wie Schießstätten, Schießen durch Minderjährige auf Schießstätten, Haftpflicht- und Unfallversicherung für den Schießbetrieb, unzulässige und zulässige Schießübungen im Schießsport. Des Weiteren verwies er nochmals auf weitere wichtige Aufgaben der Standaufsichten. Dazu zählen die ständige Beaufsichtigung der Schützen und deren ordnungsgemäßes Verhalten, die Kontrolle des sicheren Transportes und der Umgang mit der Schusswaffe.
Nach dem theoretischen Teil der Veranstaltung ging es an die frische Luft. In Gruppen aufgeteilt erfolgten Erklärungen zu den Kugel- und Schrotschießständen. Viele Fragen zu der elektronischen Abrufanlage auf dem Jagdparcours sowie auf dem Skeet- und Trapstand konnten beantwortet werden. Das so genannte Rangemaster System beinhaltet unter anderem, Fernsteuerungen für olympische und jagdliche Disziplinen. Damit richtig umzugehen ist eine von vielen Voraussetzungen an eine Standaufsicht beim PSV.
Und einen weiteren wichtigen Punkt hob Schützenbruder Lass zum Ende der Zusammenkunft hervor. Die Bereitschaft der Mitglieder, den Dienst einer Standaufsicht oder eines Schiessleiters zu leisten, lässt sehr zu wünschen übrig. Jeder sollte „in sich gehen“ um zu prüfen wann er sich einbringen könnte. Konsequenz einer unverbesserlichen Situation wäre eine negative Änderung der Öffnungszeiten. Letztendlich konnte mit einigen Anwesenden doch noch Termine der nahen Zukunft vereinbart werden.

Kreismeisterschaften des KSB VR Luftgewehr 2017

Die Luftgewehrschützen und -schützinnen aus 12 Vereinen unseres Kreises Vorpommern-Rügen kamen beim Polizeischützenverein Grimmen zusammen um sich im direkten Vergleich zu messen.

Die Anzahl von 84 Einzelstarts und 5 Mannschaften machte die Aufteilung der Kreismeisterschaft auf den Samstag (11.03.) und Sonntag (12.03.2017) erforderlich. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr in der Disziplin 1.11 und 1.10. Der Großteil der Teilnehmer kennt den Luftgewehrstand in Grimmen und seine ebenbürtigen Konkurrenten schon sehr gut. Einige nutzten im Vorfeld den dreiteiligen Pokalwettkampf des PSV um sich auf die Saison „einzuschießen“. Gute und sehr gute Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass sich viele gründlich, konditional und mental auf diesen Wettkampf vorbereitet haben. Mehr als die Hälfte der Starter nutzen die Kreismeisterschaft als „Sprungbrett“ zur Landesmeisterschaft in Güstrow am 21. bis 23.04.2017.

vlnr. 3. H.- M. Zunkel (Bergener SG), 1. H. Hryniw (Nieparser SG), 2. G. Stollberg (Nieparser SG)

 

 

 

An diesem Wochenende sind 300 Ringe in der „Luftwehr- Auflage“ nicht gefallen, auch wenn Heidrun Hryniw (Nieparser Schützengesellschaft – NSG) mit 297 Ringen nah dran lag. Sie schoss in allen Serien je 99 Ringe. Auch ihre Verfolgerinnen Gudrun Stollberg (NSG) und Heide-Marie Zunkel (Bergener SK) lieferten sich einen harten Kampf. Beide hatten die drei Serien gleichlautend abgeschlossen. Es entschied die Zehntelwertung über den zweiten Platz. Gudrun Stollberg hatte die besseren Zehner geschossen und sich damit die Silbermedaille gesichert. (Deswegen haben die beiden im Protokoll mehr als 300 Ringe)
Die Siegerehrungen der einzelnen Klassen erfolgten zwischen den Standwechseln, so konnte jeder zeitnah seine Urkunde und Medaille entgegennehmen und den Heimweg antreten. Die Aufgabe der Ehrung übernahm der 1. Vizepräsident: Peter Schlicht, weiterhin kümmerte er sich an beiden Tagen um die Auswertung und Protokollierung der Ergebnisse.

Ergebnisliste (PDF)

Weihnachtspokal des Jugendleiters 2016

Zum 26. Mal lud der PSV Grimmen zum Weihnachtspokalschießen ein. 30 Schülerinnen/Schüler und Jugendliche folgten der Einladung begleitet von Familie und Trainern. Vertreten waren folgende Vereine: SV Blau-weiß Karlshagen (KH), SV Weltzin (W), Demminer Schützengilde (DSG), Nieparser Schützengesellschaft (NSG), SV Burg Stargard (BS) und PSV Grimmen (G).
gruppenbild-weihnachtspokal
Im fliegenden Wechsel wurde in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr Auflage und Luftpistole um die besten Ergebnisse gekämpft.
urkunden-weihnachtspokal
Trotz des Wirbels an den Ständen wurden bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. In der Disziplin Luftgewehr Auflage Schülerinnen setzte sich Maxi Borschke (NSG) mit 186 Ringen vor Amelia Kraft mit 159 Ringen und Hanna Minor mit 155 Ringen (beide W) durch. Bei den Schülern belegte der SV Karlshagen die ersten 3 Plätze. Finn Wunderwald belegte mit hervorragenden 191 Ringen den ersten Platz vor Marc Ostwald mit 182 Ringen und Linus Walter mit 179 Ringen.
Janine Piehl (DSG) wurde in der Disziplin Luftgewehr Schülerinnen mit 118 Ringen Erste vor ihrer Vereinsschützin Marie-Alena Kuball mit 102 Ringen. Bei den Schülern setzte sich Tom Gurisch (BS) mit 164 Ringen vor Tom Albrecht (DSG) mit 162 Ringen und Chris Köppen (BS) mit 144 Ringen durch.
In der Altersklasse Jugend gab es kleine geschlechtergetrennte Wertung, da nur zwei Schützen starteten. Im Kampf Mädchen gegen Jungen belegte Frauke Greiner (BS) mit 329 Ringen den 1. Platz vor Shawn Schartow (DSG) mit 315 Ringen.
Bei der Luftpistole starteten in der Altersklasse Schüler 3 Jungen des PSV Grimmen. Marc Syring wurde mit 119 Ringen Erster vor Calvin Ben Meier mit 112 Ringen und Malte Schmiedel mit 94 Ringen.
Als Einzelstarterin in der Altersklasse Jugend weiblich belegte Anna Dettmann mit 312 Ringen den ersten Platz.
Der Weihnachtspokal in der Mannschaftswertung ging wie im Vorjahr an die Demminer Schützengilde mit den Schützen Ben Prill, Tom Albrecht und Shawn Schartow mit 625 Ringen.
Jeder Teilnehmer durfte sich dann noch über eine Tüte Weihnachtssüßigkeiten freuen.

Frauen-treffen

Am Samstagnachmittag lud der Polizeischützenverein Grimmen zu seinem alljährlichen Damenpokal ein. Gegen 14:00 Uhr kamen dann Schützenschwestern des PSV Grimmen und einige der Nieparser Schützengilde in die Mehrzweckhalle. Wie immer stand neben dem Schießen wieder selbstgebackener Kuchen und frisch gebrühter Kaffee auf den Tischen.

Teilnehmerinnen Damenpokal 2016

In der kleinen Runde kennt man sich und schnell entstanden Unterhaltungen. Der einzig anwesende Mann, der Sportleiter des PSV Grimmen, Hans Georg Wetzel kümmerte sich um die Wettkampfvorbereitung. Er füllte die Pressluftpatronen der Druckluftgewehre und beschriftete die Wettkampfscheiben. Über eine Distanz von 10 Metern sollten 30 Schuss, Standauflage Luftgewehr Regel Nr. 1.11, als Wertung abgegeben werden. Als routinierte Sportlerinnen kamen die Frauen problemlos und treffsicher über alle Serien. Danach blieb bis zur Siegerehrung noch Zeit für das eine oder andere Glas Sekt. Bald darauf übergab der Sportleiter die frischgedruckten Urkunden und anlässlich des kürzlich vergangenen Frauentages für jede Teilnehmerin Rosen.

Damenpokal 2016
Es gab zwei Pokale zu vergeben. Einmal PSV- vereinsintern und einmal eine Wertung aller Damen. Gewinnerin der vereinsinternen Trophäe wurde Julia Freese mit 289 Ringen. Mit diesem Ergebnis belegte sie den dritten Platz beim offenen Damenpokal, hinter Lisa Meyer (Nieparser SG) und Gudrun Stollberg (Nieparser SG). Diese Schützenschwestern erkämpften eine Ringgleichheit, jeweils 292 Ringe. Zu Beginn erreichte Lisa Meyer eine „volle Hundert“, die ausschlaggebende bessere letzte Serie hatte aber Gudrun Stollberg und somit ist sie die Damenpokalgewinnerin.

Schützenschwester Anja Wetzel übergibt die Wanderhandtasche an die Sibtplatzierte Uta MorgensternAls Besonderheit des Nachmittages öffnete Schützenschwester Anja Wetzel einen, von ihr am 8. März verfassten, Brief. Hierin gratulierte sie der heutigen Siebtplatzierten zu ihrem Ergebnis und übergab ihr außerdem noch ein Geschenk, eine sogenannte „WANDER- Handtasche“. Einzige Maßgabe dieser Tasche ist, dass die Besitzerin im nächsten Jahr wieder am Pokal teilnimmt und in einem vorher geschrieben Brief eine Platzierung festlegt, der die Tasche dann zusteht. In diesem Jahr wurde Uta Morgenstern unvorhergesehen Siebente, sie freute sich über die kleinen Geschenke mit denen die Tasche gefüllt war und versprach sie nächstes Jahr, mit nützlichem Inhalt, wieder zu bringen.

 

Vereinsinterne Neujahrsmeisterschaft

Wie schon viele Jahre vorher wurde die Neujahrsmeisterschaft für Mitglieder des PSV, quer durch alle Altersklassen, durchgeführt. Man sollte nicht annehmen, dass der Wettkampf mit dem Luftgewehr keine großen Anforderungen an den Schützen stellt.

Neujahrsmeisterschaft 2016 beim PSV GrimmenEin größerer Teil der Teilnehmer schießt sonst mit Feuerwaffen und der Umgang mit denen ist vertraut. Umso anspruchsvoller kam ihnen nun das Hantieren mit modernen Druckluftgewehren vor. Ganz schön fummelig solch ein kleines Diabolo (Projektil) und auch der fein justierte Abzug waren Herausforderungen ganz anderer Art.

 

 

Kaffee und KuchenNeujahrsmeisterschaft 2016 beim PSV Grimmen

In erster Linie ging es am Samstag zwar um das Schießen aber auch das gesellige Beisammensein sollte Inhalt der Veranstaltung sein. Die Schützenschwestern Anja Schliephake und Anja Wetzel sponserten Kuchen, Kaffee und die anderen Getränke spendierte der PSV. So konnten sich ganz nebenbei interessante Gespräche entwickeln.

Obwohl das Starterfeld im Vergleich zum letzten Jahr etwas kleiner war entschied sich die Wettkampfleitung um den Sportleiter doch dafür einer Aufteilung in Gruppe A und B vorzunehmen. Schließlich waren die Siegprämien auch dafür vorbereitet. Nach Auswertung aller Ergebnisse Stand der Sieger fest.

Neujahrsmeister Gerd Niemann 2016 beim PSV Grimmen    Hans Georg Wetzel 3. Klasse A Neujahrsmeisterschaft 2016 beim PSV Grimmen

v.l.n.r. Gruppe A: Neujahrsmeister Gerd Niemann, 2. Platz Anja Wetzel, 3. Platz Hans- Georg Wetzel

Annegret Wetzel 1. Klasse B Neujahrsmeisterschaft 2016 beim PSV Grimmen  Johannes Lass 2. Klasse B Neujahrsmeisterschaft 2016 beim PSV Grimmen  Kurt Hoffmann 3. Klasse B Neujahrsmeisterschaft 2016 beim PSV Grimmen

v.l.n.r. Gruppe B: 1. Platz  Annegret Wetzel, 2. Platz Johannes Lass, 3. Platz Kurt Hoffmann

Schützenbruder Gerd Niemann erreichte in Gruppe A 280 Ringe und nur die bessere letzte Serie trennte ihn von der zweitplatzierten Schützenschwester Anja Wetzel. Schützenbruder, Sportleiter und Ehemann Hans –Georg Wetzel landete mit 5 Ringen weniger auf Platz 3. In Gruppe B siegte Schützenschwester und Mutter Annegret Wetzel mit 256 Ringen vor Schützenbruder Johannes Lass 246 Ringe und dem Drittplatzierten, Schützenbruder Kurt Hoffmann. Die Erstplatzierten konnten sich über Sachpreise und alle anderen über einen gelungenen Wettkampfsonnabend freuen.