Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele 2017

Im Mai 2017 fanden bereits zum 5. Mal die Kinder und Jugendspiele des Landkreises  Vorpommern/Rügen statt. Seit 3 Jahren gibt es hier auch Wettkämpfe im Bogensport.
Wie auch in den vergangenen Jahren richtete der PSV Grimmen die Wettkämpfe aus.  Angereist waren diesmal 11 Bogenschützen aus 6 Vereinen. Gestartet wurde in 4  verschiedenen Klassen und auf eine Entfernung von 10 m bzw. 18 m geschossen. Da  alle Bogenschützen pünktlich angereist waren, konnte das Turnier auch eher  beginnen.
Geschossen wurde der 1. Durchgang mit 30 Pfeilen. Nach kurzer Pause ging es
weiter, mit wiederum 30 Pfeilen. Da die Ergebnisse doch relativ weit auseinander
lagen, war schnell klar, wer hier der Erste in seiner Klasse wird.
Sieger waren Kilian, Felix, Christina und Phillip. Sie erhielten jeder eine Urkunde und  eine Goldmedaille.  Der Bogenschütze mit den meisten Punkten erhielt noch einen besonderen Preis. Felix  konnte ihn mit nach Hause nehmen.
Nach der gemeinsamen Mittagspause und einer Bratwurst vom Grill ging es diesmal  weiter. Es wurden wieder besondere Ziele in verschiedenen Entfernungen aufgebaut.  So galt es Luftballons und ein Pendel zu treffen. Geschossen wurde auch im Sitzen  und vom erhöhten Stand.
Zum Schluss waren sich alle einig. Es war ein gelungenes Turnier. Zur
Sommersonnenwende am 23.6.2017 gibt es das nächste Turnier. Diesmal mit
Nachtschiessen, Übernachtung, Cloudschiessen und gemeinsamen Frühstück.
i.A. U. Appelfelder

Jagdlicher Wanderpokal

 


Ergebnisse (PDF)

Den Namen Kramer- Pokal verbindet der PSV Grimmen seit 19 Jahren mit dem Gedenken an Karl- Heinz Kramer. Er wurde unter anderem 1962 „Verdienter Meister des Sports“ und 1963 erhielt er die „Ernst Schneller Medaille in Gold“. Dies war die höchste Auszeichnung der Gesellschaft für Sport und Technik in der Deutschen Demokratischen Republik.
Am vergangenen Sonnabend fanden 54 Weidmänner und 2 Weidfrauen den Weg zum PSV. Die steigende Anzahl der Teilnehmer lässt auf ein gelungenes Konzept der Organisatoren schließen. Eine Hochrechnung der Starter auf insgesamt 120 würde, bei maximaler Auslastung aller Schießstände auf dem Platz möglich sein. Also ist noch etwas „Luft“ nach oben.
Am Morgen begrüßten Martin Karstaedt (PSV) und Johannes Lass (PSV) die Schützen. Die Regeln des Wettkampfes sind jedem hinlänglich bekannt. Der Ablauf entspricht genau dem einer Landes- oder Bundesmeisterschaft im kombinierten, jagdlichen Schießen für Langwaffen. Deswegen gilt der Kramerpokal in MV als ein Qualifikationswettkampf unseres Landes in Vorbereitung der Bundesmeisterschaft (vom 05.- 09.08.2017 Garlsdorf). Vom 30.06. bis 01.07.2017 findet im Vorfeld in Grimmen die Landesmeisterschaft für M-V und am 04. und 05.08.2017 die Ostdeutsche Meisterschaft, ebenfalls in Grimmen, statt.
Eine, für diesen Tag, detailliert ausgearbeitete Startreihenfolge ermöglichte einen reibungslosen Wettkampfablauf. Die Standaufsichten und Wettkampfrichter waren bestens vorbereitet. Auch hier spielte die jahrelange Erfahrung eine wichtige Rolle. So war es möglich, dass sich die Schützen und Schützinnen voll auf das Schießen konzentrieren konnten. In den Pausen, zwischen den einzelnen Disziplinen, gab es die Möglichkeit sich kulinarisch zu stärken. Die Kantine bot warme Getränke und Speisen an. Außerdem wurde vor dem Eingang zur Mehrzweckhalle eine Grillstation aufgebaut. Um die Mittagszeit gab es Puten am Spieß.

   

Der Wettkampf setzte sich wie folgt zusammen. In Gruppen von bis zu sechs Startern galt es, mit der Büchse den laufenden Keiler, den sitzenden Fuchs, den stehenden Überläufer und den stehenden Bock zu beschießen. Hinzu kam noch die Wertung für das Skeet- und Trap-Schießen, jeweils 15 Wurfscheiben.

Resultierend aus dem Gesamtergebnis ergaben sich die Platzierungen. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Ringzahlen der Kugelwaffen eins zu eins in die Wertung einliefen und es für jede getroffene Wurfscheibe 5 Punkte gab. So ergab es für den Erstplatzierten eine Punktzahl von 321. Dies waren 186 von 200 möglichen für die Kugel und 135 von 150 möglichen für das Schrot. Hans Oppermann zeigte hier die Bestleistung des Tages und konnte sich über den Wanderpokal freuen. Der Beste Wurfscheibenschütze war der Zweitbeste in der Gesamtwertung. Steffen Kühn erkämpfte 140 Punkte mit seiner Flinte das brachte für den zweiten Platz insgesamt 216 Punkte. Martin Karstaedt (PSV/315 Punkte)) konnte sich über den dritten Platz freuen. Als Haupt- Organisator hatte er nebenbei noch allerhand Fragen zu beantworten und hier und da war immer noch eine Kleinigkeit abzustimmen. Jeder der schon mal solch einen Tag gemanagt hat wird verstehen, dass dies eine Leistung war die es zu honorieren gilt. So konnte er nach Beendigung des Tages als Dank einen kräftigen Applaus aller Beteiligten entgegen nehmen. Diesen Dank sowie die Einnahmen aus dem Verkauf des Putenfleisches gab Martin umgehend an die Standaufsichten und Wettkampfrichter weiter. Verlässlichkeit sollte belohnt werden.

Als herbeigesehnten Höhepunkt des Tages gab es, nach der Siegehrung, eine Verlosung von Sponsorengeschenken unter den Teilnehmern. Alles Sachpreise von hiesigen Firmen oder Privatpersonen ohne die eine solche Verlosung in dieser Form nicht möglich wäre. Darunter waren nützliche Gegenstände zur Vorbereitung, Ausübung und Nachbereitung der Jagd.

Den Hauptpreis, eine Büchse der Marke Winchester im Kaliber .308, konnte Michael Pralat entgegen nehmen. Als Landesmeister des Landesjagdverbandes Berlin wollte er, in Vorbereitung auf die ostdeutsche Meisterschaft, unbedingt den Schießstand in Grimmen kennenlernen. Nun konnte er sich neben dem 10. Platz in der Gesamtwertung auch über ein neues Gewehr freuen.

Wie die strahlenden Gesichter der Gewinner zeigten war dieser Tag aus Sicht aller Anwesenden erfolgreich. Bis zum nächsten Event, im Juni, verabschiedeten sich die Jäger und Jägerinnen mit großem Beifall.

Kramerpokal 2017: vrnl 1. Hans Oppermann (321) 2. Steffen Kühn (316) 3. Martin Karstaedt (315)

Besondern Dank gilt hier den Sponsoren:
Müllerbau Massivhaus GmbH
KAWO Ing.
Golfpark Strelasund GmbH & Co. Kg
ATS
EGN Baumarkt
Waffenservice Paul
Jagen & Angeln Inh. Chr. Osterburg
Reichenbach Metallverarbeitung
M&S Gruppe
Skoda AC Grimmen
NBB
Restaurant KRETA
Johannes Lass
Baugeschäft Zinn & Jahns GmbH
Kartoffelhalle Holthof
Elektrofirma Peter Borck
Steinmetzmeister Andreas Jährling
RESD GbR
Axel Kröher
Birgel Autoverwertung

Zoli Cup von Waffen – Allwardt 2017

 Ergebnisse (PDF)
Einen interessanten Wettkampf lieferten sich 26 Wurfscheibenschützen am Samstag den 08.04.2017 auf dem Trapschießstand des Polizeischützenverein Grimmen. In der Woche vor diesem Tag konnten der Hauptorganisator Klaus-Dieter Allwardt und einige Mitglieder der Wurfscheibenabteilung des PSV alle Vorbereitungen abschließen. Die gemeldeten Schützen wurden in 5 Rotten eingeteilt, die Wurfscheibenmaschinen wurden kontrolliert und eventuell fehlende Scheiben aufgelegt. Flash-Tauben aus Altbeständen wurden hier und da zwischengemischt. So konnte sich am Wettkampftag so manch Trapschütze über effektvolle Treffer, bei einigen von seinen 100 Scheiben, freuen. Nach 50 Wurfscheiben erfolgte, wie immer in Grimmen (oder woanders auch), eine Einteilung in A- und B- Gruppe. Diese Aufteilung des Starterfeldes erhöht die Attraktivität des Wettkampfes für nicht so leistungsstarke Schützen und die Chancen derer auf Platzierungen der Gruppenbesten.

Nach einer anfänglichen guten ersten Serie folgte für einige ein kleiner Leistungseinbruch. In der vierten und letzten Serie zu je 25 Tontauben konnte dann aber manchmal sogar die Anzahl der morgendlichen Treffer eingestellt oder übertroffen werden. Die Unterschiede jedes Einzelnen in Bezug auf Kondition (Koordination, Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer) und Konstitution (Tagesform, Konzentrationsschwäche, nicht abgelegte Sorgen und emotionale Stabilität) spiegelte sich in den Ergebnissen wieder.

Die Leistungsdichte bei den Spitzenplatzierungen in Gruppe A sorgte während des „Finales“ der besten Sechs für Umverteilung der Rangnummern. Die Tatsache, dass hierbei nur eine Schrotpatrone je Wurfscheibe zu Verfügung steht ist ein Umstand mit dem nicht unbedingt jeder zurechtkommt. So verschoss Marko Hollburg (SC Diana Berlin) seinen 4-Scheiben-Vorsprung zum sicheren Sieg. Im Finale schaffte er gerade 12 Treffer (vorher 22-21-23-21). Mit den 99 Tauben galt es für ihn danach noch ein „Stechen“ um Platz Zwei gegen Ashok Riehm (SC Diana Berlin) zu absolvieren. Hierbei behielt Marko jedoch die Nerven und gewann mit 2 zu 1 Treffern. Den ersten Platz in Gruppe A sicherte sich, mit einer guten 20er Serie im Finale, Jörg Dombrowski (SG Heiligendamm). Besonders gefreut haben sich Klaus- Dieter Allwardt (PSV) und der Sportreferent Wurfscheibe Mike Stöcker (PSV) über den 2. Platz von Nachwuchsschützin Julia Freese (PSV Grimmen 71 Treffer) in der Gruppe B.

Die jeweils acht Erstplatzierten der Gruppe A und B erhielten Geldpreise, alle anderen Sachpreise. Für die Mannschaftswertung wurden gestaffelt nach Siegnummern Munitionskartons vergeben. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Mannschaftsteilnehmer des PSV Grimmen und das MIX- Team ihre gewonnene Munition großzügiger Weise der Jugendabteilung des PSV gesponsert haben. Hiermit kann die Jugend kostengünstig trainieren um erfolgreicher an Wettkämpfen abschneiden zu können. In der Vergangenheit hat einigen Jungschützen des PSV solche Munition zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften verholfen.

Zum Abschluss des Tages verwies Klaus- Dieter Allwardt auf den nächsten Wettkampf in Grimmen. Am 03. und 04. Juni wird mit dem „Großen Preis des PSV“ ein Trapwettkampf über 200 Wurfscheiben durchgeführt. Er wünschte allen weiterhin Spaß und Erfolg bei der Ausübung ihres Sports und eine gute Heimfahrt.

Offene Kreismeisterschaft unseres Landes 2017 (Trap in Grimmen und Skeet in Loitz)

Ergebnisse Trap (PDF)
Ergebnisse Doppeltrap (PDF)
Ergebnisse Skeet (PDF)

Am Sonnabend fand die offene Kreismeisterschaft in der Disziplin Trap auf der Schießanlage des PSV Grimmen statt. 35 Schützen nutzten die Gelegenheit sich mit der Teilnahme an diesem Wettkampf für die Landesmeisterschaft Mecklenburg- Vorpommern am 24.06.2017, ebenfalls in Grimmen, zu qualifizieren.

6. Rotte der offenen Kreismeisterschaft  Trap 2017

Es wurden drei Durchgänge zu je 25 Scheiben geschossen. Mit dem ersten April hat die Saison erst begonnen. Aber gutes Wetter, kein Scherz, gab es wirklich. Sicherlich spielte die Sonne auch eine positive Rolle für die eine oder andere überraschend gute Serie. Ein reibungsloser Wettkampftag für alle Starter. Wieder einmal konnte sich auch die neu installierte Abrufanlage bei einer Kreismeisterschaft bewähren. Das so genannte Rangemaster System für olympische Disziplinen ist Auslöse-/Steuereinheit für Wurfmaschinen und Auswerteprogramm für Wettkämpfe gleichzeitig.

Es lieferte Live-Ergebnislistendarstellungen in die Mehrzweckhalle und funktionierte problemlos. Der Wurfscheibenreferent für MV, Mike Stöcker, zeigte sich zufrieden mit den gezeigten Tagesleistungen. Nach Beendigung der Meisterschaft erfolgten die Erstellung einer Rangliste und die Zulassung zu den Landesmeisterschaften. Die Siegerehrung konnte schon um 17:00 Uhr erfolgen.

 

Am Sonntag den 02.04. kamen dann 9 Sportschützen in Loitz zusammen um das Skeetschießen zu absolvieren. Die Stimmung war anfangs vom Regen etwas getrübt. Da es aber fast Windstill war konnten doch respektable Ergebnisse erreicht werden. Die Landesmeisterschaft hierfür wird dann am 02.07.2017 ebenfalls in Loitz stattfinden. Der Landesreferent-Wurfscheibe wünschte allen einen guten Heimweg und viele Erfolge bei weiteren vorbereitenden Wettkämpfen oder beim Training auf den heimischen Anlagen

Schulung für Standaufsichten beim PSV

Auch beim Polizeischützenverein Grimmen muss der ordnungsgemäße und sichere Schießbetrieb durch verantwortliche Aufsichtspersonen gewährleistet werden. Um dies zu erreichen führt der PSV jährlich eine Informationsveranstaltung für seine zertifizierten Standaufsichten durch. Da der Schießbetrieb der verschiedenen Disziplinen nur stattfinden darf, wenn eine ausreichende Anzahl von Standaufsichten anwesend ist hat der PSV dementsprechend viele anerkannte Ausgebildete.

25 Schützenschwestern und Schützenbrüder folgten der Einladung des Vorstandes um ihre Kenntnisse aufzufrischen und Erfahrungen auszutauschen.
Schützenbruder Johannes Lass erläuterte die wichtigen Regeln des Waffengesetzes und dessen Verordnung. Schwerpunkte dieses Nachmittages waren Themen wie Schießstätten, Schießen durch Minderjährige auf Schießstätten, Haftpflicht- und Unfallversicherung für den Schießbetrieb, unzulässige und zulässige Schießübungen im Schießsport. Des Weiteren verwies er nochmals auf weitere wichtige Aufgaben der Standaufsichten. Dazu zählen die ständige Beaufsichtigung der Schützen und deren ordnungsgemäßes Verhalten, die Kontrolle des sicheren Transportes und der Umgang mit der Schusswaffe.
Nach dem theoretischen Teil der Veranstaltung ging es an die frische Luft. In Gruppen aufgeteilt erfolgten Erklärungen zu den Kugel- und Schrotschießständen. Viele Fragen zu der elektronischen Abrufanlage auf dem Jagdparcours sowie auf dem Skeet- und Trapstand konnten beantwortet werden. Das so genannte Rangemaster System beinhaltet unter anderem, Fernsteuerungen für olympische und jagdliche Disziplinen. Damit richtig umzugehen ist eine von vielen Voraussetzungen an eine Standaufsicht beim PSV.
Und einen weiteren wichtigen Punkt hob Schützenbruder Lass zum Ende der Zusammenkunft hervor. Die Bereitschaft der Mitglieder, den Dienst einer Standaufsicht oder eines Schiessleiters zu leisten, lässt sehr zu wünschen übrig. Jeder sollte „in sich gehen“ um zu prüfen wann er sich einbringen könnte. Konsequenz einer unverbesserlichen Situation wäre eine negative Änderung der Öffnungszeiten. Letztendlich konnte mit einigen Anwesenden doch noch Termine der nahen Zukunft vereinbart werden.

Kreismeisterschaften des KSB VR Luftgewehr 2017

Die Luftgewehrschützen und -schützinnen aus 12 Vereinen unseres Kreises Vorpommern-Rügen kamen beim Polizeischützenverein Grimmen zusammen um sich im direkten Vergleich zu messen.

Die Anzahl von 84 Einzelstarts und 5 Mannschaften machte die Aufteilung der Kreismeisterschaft auf den Samstag (11.03.) und Sonntag (12.03.2017) erforderlich. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr in der Disziplin 1.11 und 1.10. Der Großteil der Teilnehmer kennt den Luftgewehrstand in Grimmen und seine ebenbürtigen Konkurrenten schon sehr gut. Einige nutzten im Vorfeld den dreiteiligen Pokalwettkampf des PSV um sich auf die Saison „einzuschießen“. Gute und sehr gute Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass sich viele gründlich, konditional und mental auf diesen Wettkampf vorbereitet haben. Mehr als die Hälfte der Starter nutzen die Kreismeisterschaft als „Sprungbrett“ zur Landesmeisterschaft in Güstrow am 21. bis 23.04.2017.

vlnr. 3. H.- M. Zunkel (Bergener SG), 1. H. Hryniw (Nieparser SG), 2. G. Stollberg (Nieparser SG)

 

 

 

An diesem Wochenende sind 300 Ringe in der „Luftwehr- Auflage“ nicht gefallen, auch wenn Heidrun Hryniw (Nieparser Schützengesellschaft – NSG) mit 297 Ringen nah dran lag. Sie schoss in allen Serien je 99 Ringe. Auch ihre Verfolgerinnen Gudrun Stollberg (NSG) und Heide-Marie Zunkel (Bergener SK) lieferten sich einen harten Kampf. Beide hatten die drei Serien gleichlautend abgeschlossen. Es entschied die Zehntelwertung über den zweiten Platz. Gudrun Stollberg hatte die besseren Zehner geschossen und sich damit die Silbermedaille gesichert. (Deswegen haben die beiden im Protokoll mehr als 300 Ringe)
Die Siegerehrungen der einzelnen Klassen erfolgten zwischen den Standwechseln, so konnte jeder zeitnah seine Urkunde und Medaille entgegennehmen und den Heimweg antreten. Die Aufgabe der Ehrung übernahm der 1. Vizepräsident: Peter Schlicht, weiterhin kümmerte er sich an beiden Tagen um die Auswertung und Protokollierung der Ergebnisse.

Ergebnisliste (PDF)

Mitgliederversammlung 25.02.2017

Schützenbruder Mike Stöcker eröffnete um 10:00 Uhr die Versammlung und begrüßte die Vereinsmitglieder.
Um den, im vergangenen Jahr, verstorbenen Mitgliedern, Albrecht Heite, Klaus Daberkow und Ulrich Kszykus, zu gedenken erhoben sich alle zu einer Schweigeminute.

Im Anschluss stellte Versammlungsleiter SB Stöcker die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit fest. Von den zurzeit 156 Mitgliedern im Verein sind 143 wahlberechtigt. Von diesen haben sich 18, im Vorfeld dieses Tages, entschuldigt und 64 Schützenbrüder und Schützenschwestern fanden den Weg zum PSV.

Der Tagesordnung folgend wurde über die Wahlkommission abgestimmt. Das dreiköpfige Team wurde von SB Holger Wodzich angeführt.

Danach erhielt der Präsident Marco Jahns das Wort, er sprach kurz über das vergangene ereignisreiche Jahr. Erwähnung fanden die vielen Veranstaltungen und Wettkämpfe, von vereinsintern über Kreis- bis Landesmeisterschaften. Auch erfolgreiche Sportler der verschiedenen Disziplinen wurden genannt. Einige vertraten den PSV bis hin zu deutschen Meisterschaften und ein einzelner konnte einen achten Platz bei einer WM erreichen.
Inhalt des Berichtes waren auch die vielen außersportlichen Entwicklungen auf dem Vereinsgelände. Dazu zählten die Überdachung vor dem Bürogebäude, die Erneuerung des 50- Meter- Kugelfanges, die Verkleidung der Blenden auf der 50 Meterbahn, die Anschaffung einer neuen elektronischen Abrufanlage auf dem Parcours, dem Skeet- und Trap- Stand, der Erdgasanschluss für die zukünftige Heizanlage. Dies alles und noch mehr wurde nur möglich durch die Unterstützung des Landesjagdverbandes, der Wirtschaft und Politik unseres Landes sowie der Stadt Grimmen und deren Förderungsmöglichkeiten. Aber auch Hilfe in Form von Sach- und Geldspenden von Gewerbetreibenden und Privatpersonen sind Gründe für die positive Entwicklung. Nicht zuletzt dankte SB Jahns aber auch den Mitgliedern für die umfangreichen Aktivitäten bei der Instandsetzung und der Instandhaltung der Schießanlagen im vergangenen Jahr. Sein Dank galt weiterhin allen Vorstandsmitgliedern für ihre ehrenamtliche Tätigkeit, den Mitgliedern des Ehrenrates und des Festausschusses, sowie den Angestellten des PSV und dem Betreiber der Kantine. Kommende Aufgaben und Investitionen werden die Heizungsanlage, die Erneuerung der Zaunanlage, der Aufbau eines Bogenparcours, die Verkleidung der Hochblenden auf der 100 Meterbahn und die Vorplanung für eine regen- und schneegeschützte Kurzwaffenbahn sein.

Außerdem machte der Präsident Marco Jahns in einer kurzen Begründung der Mitgliederversammlung den Vorschlag Gerhard Krüger zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dies wurde durch Handzeichen einstimmig beschlossen.

 

Anschließend hielt Schützenbruder und Schatzmeister Gunther Grimmberger den Finanzbericht für das Jahr 2016. Er verweist darauf, dass das Ergebnis mit einem Plus festzustellen ist.
Der Bericht der Kassenprüfer, erarbeitet von Schützenbruder Willfried Börstinghaus und Schützenbruder Björn Wodzich belegte einen ausgeglichenen Haushalt. Bei der zweimaligen Kontrolle wurden keinerlei Differenzen festgestellt. Ihr Lob galt der vorbildlichen Buchführung.

Zu dem Tagesordnungspunkt 8, der Diskussionsrunde, meldeten sich nur zwei Anwesende. Ihre Fragen und Anregungen wurden beantwortet oder protokolliert.

Anschließend stimmten die 64 Anwesenden zu den Berichten ab und befanden alle drei für ordnungsgemäß. Die nun entlasteten Vorstandsmitglieder erhielten gebührenden Applaus und machten ihre Stühle für die Wahlkommission frei.

Nun oblag es dieser Kommission unter Leitung von Schützenbruder Holger Wodzich einige Erklärungen zu den Wahlregen abzugeben. Die Wahl der Kassenprüfer erfolgte per Handzeichen. Kassenprüfer für 2017 ist der SB W. Börstinghaus und der SB B. Wodzich

Es wurde darüber abgestimmt für den Vorstand eine „geheime Wahl“ durchzuführen. Die vorbereiteten Wahlzettel wurden ausgeteilt und nach kurzer Zeit in die Wahlurne gegeben. Das Ergebnis hierfür wurde nach einer längeren Pause bekannt gegeben:

Alle auf den Wahlzetteln vorgeschlagenen Personen erhielten eine Mehrheit.
Um sich zu konstituieren zog sich der neu gewählte Vorstand kurz nach draußen zurück.

v.l.n.r. SB G. Grimmberger (Schatzmeister), SB M. Stöcker (1. Vizepräsident), SB J. Lass (Koordinator), SSW A. Schliephake (Jugendleiter), SB J. Tippelt (Pressewart), SB G. Krüger (Sportleiter), SB M. Jahns (Präsident), SB U. Appelfelder (2. Vizepräsident), SB G. Ihlenfeld (Waffenwart)

Der Tagesordnungspunkt Auszeichnungen gestaltete sich trotz zahlreicher Nennungen sehr kurzweilig und unter viel Beifall.

Im Schlusswort dankte Marcus Jahns den Mitgliedern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen noch weitere 3 Jahre die Geschicke des Vereins leiten zu dürfen. Die gestellten Aufgaben sind allen bekannt, er hoffe sie zu erfüllen. Er verabschiedete die Mitglieder und erklärte die Versammlung für erfolgreich beendet.
Auszeichnungen:

25 Jahre Mitgliedschaft (Nadel vom DSB)
Karl Achterberg, Anja Schliephake, Egon Alfons Spychalski, Günter Lange

10 Jahre Mitgliedschaft PSV (Ehrennadel in Bronze)
Dieter Allwardt, Dr. Wolfgang Lehnert, Sigurd Roch, Hans-Georg Wetzel

15 Jahre Mitgliedschaft PSV (Ehrennadel in Silber)
Axel Danz, Ulf Petzold, Jörg Schneider, Judith Schüler, Willi Westphal

20 Jahre Mitgliedschaft PSV (Ehrennadel in Gold)
Ulrich Dahms, Dieter Kuhn, Horst Mandel. Jörg Nitsche, Dieter Pahl, Siegfried Pahl, Manfred Paul, Andre Spyksma, Martin Görß

Ehrenwappen in Bronze
Marco Jahns, Robert Paul, Hannes Kläve, Johannes Lass, Uwe Appelfelder, Anja Wetzel

Ehrenwappen in Silber
Adolf Lux

Ehrenwappen in Gold
Willi Westphal

Verdienstwappen
Bruno Leplow, Rudolf Portele

 

Sachgeschenke Präsentkorb
Axel Thur, Wolfgang Schnegelsberg

 

 

Panzerschrank
Gunnar Neander

 

 

 

Gutschein Serien
Julia Freese

Ehrenmitglied
Gerhard Krüger

Schützenbuch
Hans-Georg Wetzel, Anja Wetzel, Peter Borck

Nachruf

In Trauer nehmen wir Abschied von
unserem langjährigen Mitglied

ulrich-kszykus-sen
Ulrich Kszykus

Seit dem Jahr 2004 war er auf Grund seiner Verdienste Ehrenmitglied im PSV Grimmen. Wir verlieren mit ihm einen allseits beliebten Schützenbruder und werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.

Die Vereinsmitglieder des Polizeischützenverein Grimmen 1990 e.V.

Danksagung des Präsidenten

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
immer wieder und besonders zu Weihnachten merken wir, dass Zeit ein
wertvolles Gut ist. Gern wird inzwischen nicht nur ein Gutschein oder Geld
verschenkt – nein, es wird gemeinsame Zeit geschenkt!
Und gerade unser Schützenverein wird damit nicht nur zu Weihnachten
sehr reichlich bedacht. Denn jeder von uns schenkt über das Jahr unzählige
Stunden seiner Freizeit unserem Schützenverein, um diesen in seiner
unglaublichen Vielfalt am Leben zu halten und – noch besser – ein Stück
weiter zu entwickeln! Ganz klar, dass dabei jeder ein ganz eigenes Stück hat,
welches ihm am Herzen hängt. Doch erst diese vielen Teilstücke
miteinander ergeben unseren PSV Grimmen 1990 e. V.
In diesem Sinne möchte ich mich im Namen des Vorstandes ganz herzlich
bei Euch, Euren Familien, Freunden und Bekannten sowie allen anderen
Helfern und Gönnern, für das ehrenamtliche Engagement im nun zu Ende
gehenden Jahr bedanken!
Über die Weihnachtsfeiertage wünsche ich Allen eine erholsame und
ruhige Zeit im Kreise der Familie sowie einen guten Start ins neue Jahr!
Und natürlich viel Spaß beim Geschenke verteilen!!!

Marco Jahns

Marco Jahns

Euer Präsident
Marco Jahns