Arbeitseinsatz 50 Meter Bahn Schplitterschutzmatten 2016 (2)

Arbeitseinsatz an den Hochblenden der 50 Meter Bahn

Beim Polizeischützenverein in Grimmen ist am Sonnabend ein Arbeitseinsatz durchgeführt worden. 13 Schützenbrüder folgten dem Aufruf des Vorstandes. Im Vorfeld wurden für ca. 5000 Euro Schplitterschutzmatten erworben. Diese Investition machte sich erforderlich weil die Holzverschalung an den betonierten Hochblenden mit den Jahren verwitterte. Zwar sind diese neuen Spezialmatten teurer, versprechen aber eine weitaus längere Haltbarkeit als die 5 cm dicken Holzbohlen. Außerdem bedarf es nicht mehr der aufwendigen Holzschutzanstriche.

Arbeitseinsatz 50 Meter Bahn Schplitterschutzmatten 2016 (3) Arbeitseinsatz 50 Meter Bahn Schplitterschutzmatten 2016 (1)
Dank gründlicher Vorplanung konnte schon kurz nach 08:00 Uhr mit der Instandsetzung begonnen werden. Die Schützenbrüder teilten sich in Trupps auf, deren Aufgaben bestanden im Einzelnen aus Zuschnitt und Transport der Matten, dem Anbringen der Unterkonstruktion und dem Montieren der Matten an den Blenden.

Arbeitseinsatz 50 Meter Bahn Schplitterschutzmatten 2016 (5)  Arbeitseinsatz 50 Meter Bahn Schplitterschutzmatten 2016 (6)
Weil Einige die benötigten Werkzeuge mitbrachten gingen die Arbeiten zügig voran. Schon um 12:00 Uhr wurde die Maßnahme beendet und die 50- Meter Bahn konnte für den Schießbetrieb freigegeben werden. Die Zufriedenheit der Anwesenden war von den Gesichtern abzulesen und bei der anschließenden Mahlzeit wurden schon wieder Pläne für die Zukunft gemacht.

Großer Preis 2016

Von Raik Mielke für die Ostsee-Zeitung am 30.05.2016
Artikel als (PDF)Ergebnisse Großer Preis als (PDF)
Ergebnisse Kreismeisterschaft KK ( PDF)

Mit der Flinte und dem KK-Gewehr wurde am Wochenende auf dem Grimmener Schützenplatz geschossen.

Der Grimmener Polizeischützenverein führte den „Großen Preis“ durch. „Es sind Sportler aus ganz Deutschland nach Grimmen gekommen, um bei diesem traditionsreichen Pokalwettkampf auf 200 Wurfscheiben zu schießen“, freute sich Jörg Dammer, der den Wettkampf als Sponsor begleitete. Zum inzwischen 23. Mal wurde dieses Schießen mit der Flinte nunmehr durchgeführt. Pro Durchgang mussten die Schützen auf 25 Tontauben schießen, die abwechseln von links, rechts oder gerade ins Schussfeld flogen. Dies läuft automatisch über ein Zufallsprinzip. Es stehen immer sechs Schützen auf dem Stand und abwechselnd wird geschossen, bis jeder 25 Mal dran war“, erklärte Jörg Dammer. Geschossen wurde bei diesem Wettkampf mit der Block Doppelflinte Kaliber 12 und mit 2.5 Millimeter starken Schrotpatronen. Bei fünf Durchgängen am Sonnabend und drei weiteren am Sonntag kamen die 25 Teilnehmer auf 200 Scheiben, die über Sieg oder Niederlage entschieden. „Dies ist ein sehr langer Wettkampf, der den Sportlern neben einer hohen Treffsicherheit vor allem Ausdauer abverlangt“, erklärt Jörg Dammer und beschreibt: „Es ist ein Wettkampf unter freiem Himmel, wodurch jeder einzelne Schuss unter anderen Bedingungen stattfinden und dies auch über Sieg oder Niederlage entscheiden kann.“

Doch dies war nicht der einzige Wettkampf am Wochenende auf dem Grimmener Schützenplatz. Parallel fanden an beiden Tagen die Kreismeisterschaften des Kreisschützenbundes Vorpommern-Rügen statt. Hierbei wurde auf der 100Meter-Kugelbahn auf einer Distanz von 50 Metern mit dem KK Gewehr geschossen. Am Samstag galt es für die Schützen, den Drei-Stellungs- Kampf, das Schießen mit Zielfernrohr in der Auflage und den 60 Schuss Wettkampf im Liegen, zu meistern. Gestern standen dann noch die Disziplinen stehend und aufgelegt auf dem Programm, um die besten Sportschützen im Kreis zu ermitteln. Insgesamt gingen bei den Kreismeisterschaften mit dem KK-Gewehr an beiden Wettkampftagen 58 Schützen an den Start

 

 

Kreismeisterschaften Vorpommern- Rügen KK-Gewehr 1.40, 1.41, 1.43, 1.80

Ergebnisse (PDF)  Bericht über Wettkampf (PDF)

Am Wochenende des 28. und 29.05.2016 fanden sich 61 Schützen auf der 100 m-Bahn des PSV Grimmen 1990 e.V. zusammen, um im Wettkampf mit dem Kleinkalibergewehr auf die Entfernung von 50 m ihre Besten zu küren.

Am Samstag wurden Disziplinen Zielfernrohr-Auflage (1.43), 60 Schuss liegend (1.80) und der Dreistellungskampf 3×20 Schuss (1.40) ausgeschossen.
Das Wetter spielte mit – keine Sonne auf dem Spiegel, leichter Wind und nicht zu schwül, also perfekt Wettkampfbedingungen.

1 2
Mit dem Zielfernrohr auf dem Gewehr starteten 5 Schützen in drei Altersklassen.

In jeder Altersklasse wurden die Gewinner gekürt. Es wurden Urkunden und Medaillen ausgereicht.

3
Das beste Ergebnis aller Altersklassen erreichte Renate Nelson vom PSV Ribnitz mit 279 Ringen.

Die Disziplin 60 Schuss liegend stellte eine Herausforderung für alle Schützen dar. Hier traten am Samstag 6 Schützen und am Sonntag 2 noch zwei Nachzügler an. Insgesamt waren 4 Altersklassen am Start.

Zum Liegendschießen wurden die entsprechenden Tische aufgebaut. Die Schützen richteten ihre Stände ein. Das Scheibenwechseln gestaltete sich im Liegen bei den meisten als schwierig, aber hier sprangen die Wettkampfleiter als verlängerte Arme ein.

4  56  7
Günter Woitas                                                Heiko Kraft

Der Wettkampf forderte den Schützen alles ab. Die in den Jackenärmel gefallenen Patronenhülsen drückten schon mal. Dem ein oder anderen ist auch die Hand eingeschlafen. Alle waren froh sich nach dem letzten Schuss wieder aufrichten zu können.

8   9
Trotz der Hindernisse, die das Liegendschießen mit sich bringt, schaffte Volker Kleister mit 575 Ringen das beste Ergebnis aller Wettkampfklassen.

Den letzten Wettkampf am Samstag bildete der Dreistellungskampf. Es werden 20 Schuss kniend, 20 liegend und 20 Schuss stehend freihändig abgegeben.
Hierzu fanden sich zwei Schützen aus 2 Altersklassen ein.

10   11
Jan Woitas                                                       Volker Kleister

12
Am Sonntag wurden die Wettbewerbe in der teilnehmerstärksten Disziplin KK-Gewehr 50m Auflage ausgetragen. Die Sonne feierte das Erscheinen der Schützen und gab ihr Bestes.

Auch die Schützen legten sich ins Zeug. Leider musste ein Waffenausfall beklagt werden. Trotz entsprechender Belehrung legte ein Schütze seine Waffe auf dem Tisch vor sich ab, als er seine Scheibe nach vorne holen wollte. Der zurückkommende Scheibenwagen der Seilzuganlage stieß seine Waffe vom Tisch. Der Diopter war zerbrochen und das Gewehr für den weiteren Wettkampf nicht mehr verfügbar. Ein Vereinsbruder half mit seinem Gewehr aus, jedoch brachte das nicht die Ergebnisse, die seine eigene Waffe geliefert hätte.
Der Wettkampf verlief danach ohne weitere Vorkommnisse.13  14

15
Die Schützen verfolgten die Wettkämpfe an der Wettkampfstätte oder verbrachten die Zeit bis zur Siegerehrung auf dem Platz und genehmigten sich Kaffee und Würstchen am Verpflegungsstand.

Die Siegerehrungen wurden zeitnah nach Abschluss der jeweiligen Altersklassen durchgeführt.
16
Lisa Meyer, Raik Scheller – AK 42/43

17
Anita Schulz (S), Sieglinge Junge (G), Grit Scheller (B) – AK 51

18
Fred Schulz (S), Heiko Kraft (G), Thoralf Hopp (B) – AK 50

19
Schönberger (B), Niemann (G), Scheller (S) – AK 74

20
Nelson (B), Zunkel (G), Marlow (S) – AK 71

21
Hoffmann (S), Faust (G), Kleister (B-nicht auf dem Foto) – AK 70

22
Köhn(B), Nelson(4.), Lemke(S), Marquardt(G- fehlt) – AK 72

23
Peters-Bach(S), Klement(4.), Kozak +Selle(G+B fehlen) – AK10

24
A. Wetzel (S), Heise-Ruckmich (G) + Runge (B) –fehlen – AK 11

25Das Publikum

Die besten Ergebnisse aller Altersklassen erreichte bei den Männern Frank-Felix Faust mit 282 Ringen und bei den Frauen Heide-Marie Zunkel mit 280 Ringen (beide von der Bergener Schützen Kompanie).

Das vereinsinterne Duell der Mannschaften der Altersklassen 70/71 zwischen den Frauen und den Herren der Bergener Schützen Kompanie entschieden die Frauen mit 826 Ringen vor den Männern mit 813 Ringen für sich.

26
H.-M. Zunkel, F.-F. Faust, I. Marlow, D. Hoffmann, S. Hoffmann, (W.-D. Woller fehlt)

Die Schützen äußerten viel Spaß gehabt zu haben und lobten die Organisation und Durchführung der Kreismeisterschaften, die durch den Sportleiter des PSV Grimmen und seine Frau und Damenleiterin Anja Wetzel erfolgte.

Bericht von Anja Wetzel

Stammtisch

PSV Stammtisch

Der Vorstand lädt zum ersten Stammtisch für Vereinsmitglieder ein.
Wann: Freitag, 03.06.2016 (und jeden ersten Freitag im Monat Mai bis Oktober)
Wo: Schützenplatz PSV Grimmen
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Kommt zahlreich vorbei und lasst uns zusammen bei einem kühlen Bier und einer Wurst über unseren Verein sprechen.
Vielleicht entstehen dabei noch neuen Ideen, die wir in unseren Verein einbringen können.

Wir freuen uns auf Euch

Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele Vorpommern-Rügen 2016

Ergebnisse Bogen (PDF)

Ergebnisse Luftdruck (PDF)

Am vergangenen Sonntag wurden bei den Sportarten Bogen- und Luftdruckschießen die Besten unter den Teilnehmern der 4. Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele Vorpommern– Rügen ermittelt. Während das Schießen mit der Luftpistole oder dem Luftgewehr in der Mehrzweckhalle wetterunabhängig war freuten sich die Bogensportler besonders über den sonnigen Vormittag. Dank umfangreicher Vorbereitung auf dem neu gestalteten Bogenplatz des Polizeischützenverein Grimmen, durch den Leiter der Bogenabteilung Schützenbruder Uwe Appelfelder, konnte der Wettkampf pünktlich beginnen.

Start Kreis_ Kinder_ und Jugendsportspiele 2016 Bogenschießen (1280x720)
Start Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele 2016 Bogenschießen

Trefferaufnahme Kreis_ Kinder_ und Jugendsportspiele 2016 Bogenschießen (1280x720)
Trefferaufnahme Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele 2016 Bogenschießen

14 Kinder aus 4 Vereinen (JSV Grimmen, Tollense Schützenzunft, Stralsunder Schützen-Compagnie, Ribnitzer Greif) traten mit ihren Recurve- Bögen, mit oder ohne Visier, in zwei Altersklassen gegeneinander an. In einer Entfernung von 10 Metern wurden 30 bzw. 60 Pfeile auf eine Papierscheibe mit 80 cm Durchmesser abgegeben. Jeweils 2 Bogensportler schossen, nebeneinanderstehend, auf eine Scheibe. Nach jeder Passe wurden, persönlich von jedem Starter, die 3 Pfeile geholt und die erreichten Punkte notiert. Gegen zwölf Uhr konnten sich die Teilnehmenden über Medaillen und Urkunden freuen

Teilnehmer Kreis_ Kinder_ und Jugendsportspiele 2016 Bogenschießen (1280x720)
Teilnehmer Kreis_ Kinder_ und Jugendsportspiele 2016 Bogenschießen

Eine längere Tradition als das Schießen mit Pfeil und Bogen hat beim PSV das Schießen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole. Dementsprechend routiniert verlief der Wettkampf zeitgleich zum Bogenschießen. Auch hier trafen sich am Sonntagmorgen 14 Schützen und Schützinnen.

Wettkampf Kreis_ Kinder_ und Jugendsportspiele 2016 Luftdruckschießen (1280x720)
Wettkampf Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele 2016 Luftdruckschießen

Die Kinder und Jugendlichen kamen vom PSV Grimmen, vom TSV Wustrow, vom SV Falke Gresenhorst und von der Nieparser SG. Unter der Aufsicht der Trainer und Übungsleiter wetteiferten die zehn bis fünfzehnjährigen Mädchen und Jungen um möglichst hohe Ringzahlen. Nach der Auswertung aller Ergebnisse ging es nach draußen um die Sieger zu ehren.

Teilnehmer Kreis_ Kinder_ und Jugendsportspiele 2016 Luftdruckschießen (1280x720)
Teilnehmer Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele 2016 Luftdruckschießen

Wieder mal empfanden die Anwesenden diesen Tag als gelungen. Das Sportschießen ist mit seinen eher überschaubaren Teilnehmerzahlen zwar nur ein kleiner Teil der großen Sportartenvielfalt des Kreissportbundes Vorpommern- Rügen, aber von dem Enthusiasmus und der Einsatzbereitschaft aller ehrenamtlicher Helfer, Kampfrichter und Organisatoren wird man immer wieder überrascht. Die Protokolle beider Wettkämpfe erhält der Kreissportbund Vorpommern- Rügen.

KK-Gewehr-Auflage-2016-Gruppenfoto-Siegerehrung

Offener Wettkampf mit dem KK – Gewehr 2016

Ergebnisse  (PDF)

Am Sonnabend gegen 13:00 Uhr trafen sich die Starter um am traditionellen Wettkampf mit dem KK Gewehr teilzunehmen. Dieser Wettstreit wurde in diesem Jahr in die Altersgruppe bis 55 Jahre und Altersgruppe ab 56 Jahren eingeteilt. 8 Schützen und 3 Schützinnen kamen aus den eigenen Reihen des Polizeischützenverein Grimmen. Außerdem noch welche vom SV Ribnitzer Greif, der BSK zu Barth und dem PSV Ribnitz-Damgarten e.V. Erfreulicher Weise meldeten sich alle 19 Teilnehmer im Vorfeld beim Sportleiter des PSV Grimmen an. Somit konnten ausreichend Sachpreise eingekauft und Urkunden vorbereitet werden.

Durchgang auf sechs Bahnen, die 80järigen dürfen im Sitzen schießen (1280x281)
1. Durchgang auf sechs Bahnen, die 80järigen dürfen im Sitzen schießen.

Die Disziplin KK – Sportgewehr Regl. Nr. 1.41 der SPO des DSB Standauflage ist bei vielen Schützen beliebt. Es gibt preiswerte Munition für Training und Wettkampf mit sehr guter Präzision. 55 Minuten Zeit standen für beliebig viele Probeschüsse und 30 Schuss Wertung zu Verfügung.
Der Wettkampfleiter des PSV, Hans Georg Wetzel, sorgte, mit Unterstützung durch seine Frau Anja, wieder mal für einen reibungslosen Ablauf. Gegen 15:30 Uhr fand die Auswertung statt. In der Altersgruppe bis 55 Jahren siegte Thomas Peters-Bach (258 Ringe / Ribnitzer Greif). Dieser Schützenbruder kam mit seinen beiden Vereinskameraden das erste Mal nach Grimmen. Er erfuhr durch Mundpropaganda von diese Veranstaltung. Den zweiten Platz dieser Klasse belegte Anja Wetzel (252 Ringe / PSV GMN) vor ihrem Mann Hans- Georg Wetzel (245 Ringe).
Die Bestleistung dieses Tages errang, in der Klasse ab 56 Jahre, Renate Nelson (276 Ringe / PSV RDG), gefolgt von Heinz Köhn (268 Ringe / BSK zu Barth) und als Dritter Norbert Lemke (262 Ringe / PSV RDG). Es gab Sachpreise und Urkunden.
Für am Schießsport Interessierte lohnt sich eine Information beim PSV, der ein breites Trainingsangebot für Jäger und Sportschützen bietet und ein vielseitiges Wettkampfprogramm durchführt.

Kramerpokal 2016 Eröffnung v.l. Manfred Geisler , Martin Karstaedt, Uwe de Lahr

Kramer- Gedenkpokal 2016

Ergebnisse (PDF)

Am vergangenen Sonnabend (den 16.04.2016) starteten 52 Weidmänner und Weidfrauen bei der 18. Auflage des Kramer- Gedenkpokals. Der Polizeischützenverein Grimmen konnte sich somit über eine neue Höchstzahl von Teilnehmern, aus verschiedenen Kreisjagdverbänden unseres Landes, freuen.

Kramerpokal 2016 Eröffnung Schweigeminute

Kramerpokal 2016 Eröffnung Schweigeminute

Kurz nach 9:00 Uhr begrüßte Manfred Geisler vom PSV die Jagdschützen und machte einige Ausführungen zur Geschichte dieses Wettkampfes. Danach folgten hinweisende Worte zum Ablauf und zur Durchführung vom Hauptorganisator des PSV Martin Karstaedt. Auch der Landesobmann für jagdliches Schießen, Uwe de Lahr, richtete einige Worte an die Anwesenden. Er machte mit Blick auf die kommenden Wettkämpfe auf eine mögliche Qualifizierung aufmerksam.

Kramerpokal 2016 Kugel Fuchs Bock Schwein

Kramerpokal 2016 Kugel Fuchs Bock Schwein

Kramerpokal 2016 laufender Keiler

Kramerpokal 2016 laufender Keiler

Kramerpokal 2016 Skeet

Kramerpokal 2016 Skeet

Kramerpokal 2016 Trap

Kramerpokal 2016 Trap

Mit etwas Verspätung konnte bald danach zu den einzelnen Disziplinen angetreten werden. In neun Gruppen von 5 bis 6 Schützen wurden auf dem Skeet- und Trap- Stand Wurfscheiben, auf dem Kugelstand der Laufende Keiler, der sitzende Fuchs, der stehende Überläufer und der stehende Bock beschossen. Die in den vergangen Jahren vom PSV geleisteten Modernisierungen und Verbesserungen der Schießanlage ermöglichten einen immer besseren und schnelleren Ablauf. Nachdem im Jahre 2010 die Seilzuganlage, gefördert durch die Europäische Union (ELER) und das Innenministerium unseres Landes, auf der 100 Meter-Bahn installiert wurde, konnten dort 6 Schützen gleichzeitig starten ohne zeitraubendes Vorlaufen zum Zweck der Trefferaufnahme und Abkleben der Einschüsse. In diesem Jahr nun erfolgte die Erneuerung der elektronischen Abrufanlage auf dem Skeet- und Trap- Stand. Berichte hierrüber gab es schon. Das so genannte Rangemaster System beinhaltet, Fernsteuerungen für olympische und jagdliche Disziplinen, Zutritts-Kontrollsysteme, Phono-Pull-/Stimmauslösungseinheiten, Anzeigetafeln/Scoreboards, komplette Abrechnungssysteme, Auslöse-/Steuereinheiten für Wurfmaschinen, Live-Ergebnislistendarstellungen im Internet, am Schießstand und in Club-Lokalen, Auswerteprogramme für Wurfscheiben-Wettkämpfe, Profilbahn-/Seilzuganlagen für das Kugelschießen, Steueranlagen für Kugelstände. Eine komplexe Einheit aus verschiedenen Komponenten deren Anschaffung nur durch Fördermittel des Landes Mecklenburg–Vorpommern möglich wurde

Kramerpokal 2016 laufender Keiler

Kramerpokal 2016 laufender Keiler

Kramerpokal 2016 Skeet Auswertung mit Rangemaster System

Kramerpokal 2016 Skeet Auswertung mit Rangemaster System

Eine weitere Verbesserung der Wettkampfbedingungen war nicht ganz so kostenintensiv, brachte aber ebenfalls besondere Zeitgutmachung. In der Vergangenheit, wenn auf den laufenden Keiler geschossen wurde, mussten Wettkampfrichter und Schütze zum 50 Meter entfernten Ziel laufen um die Treffer aufnehmen und Löcher abkleben zu können. Nun gestaltete der PSV die Örtlichkeiten so, dass eine Standaufsicht im Keilerbunker die Treffer über eine Kamera und Monitor dem Schützen anzeigt, und danach die Wildschweinscheibe für den folgenden Schützen präpariert. Das funktionierte so gut, dass nun der laufende Keiler von der langsamsten zu schnellsten Station des Pokales avancierte. Schon einige Zeit vor der Planung wurde der Wettkampf beendet und die Schützen konnten bis zur Siegerehrung nochmals den einen oder anderen Schießstand nutzen um ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten zu verbessern.

Kramerpokal 2016 Siegerehrung

Kramerpokal 2016 Siegerehrung

Die Bekanntgabe der Besten führte wiederum Marin Karstaedt durch. Zur Person von Martin wäre zu bemerken, dass er seit fast 22 Jahren dem PSV Grimmen die Treue hält. Begonnen hat der damals 12jährige mit dem Luftgewehr und brachte es mit seinen Leistungen bis zur deutschen Meisterschaft in München, später entdeckte er seine Leidenschaft für das Jagen. Dem PSV blieb er dabei immer verbunden und übernahm im letzten Jahr die Leitung, des bis dahin immer von Manfred Geisler organisierten, Kramer- Pokals.

Kramerpokal 2016 Siegerehrung

Kramerpokal 2016 Siegerehrung

Ein fast vollständiges Starterfeld stellte sich gegen 14:30 Uhr zur Ehrung der Sieger auf.
Den Pokal der Gesamtwertung konnte der Vorjahressieger Sebastian Hildebrandt (336 Punkte) entgegen nehmen. Gleichzeitig wurde er auch bester Kugelschütze (196 Punkte). Daneben erhielt auch der beste Flintenschütze einen Pokal, in diesem Fall konnte sich Jonas Schütt (145 Punkte) freuen. Als bester Lokalmatador belegte Martin Karstaedt den 5. Platz (316 Punkte). Weitere PSVer waren ebenfalls erfolgreich, Manfred Geisler 12. (310 Punkte), Johannes Lass 22. (289Punkte) und 24. Robert Polenske (283 Punkte)

Kramerpokal 2016 Preise

Kramerpokal 2016 Preise

Die Anwesenden konnten sich dank intensiver Sponsorensuche nicht nur über Sachpreise zugehörig ihrer Platzierung sondern auch über eine Verlosung von diversen Utensilien zu Jagdausübung freuen. Darunter waren begehrte Sachen wie, zwei verschiedene STIHL Motorkettensägen, ein Drückjagdzielfernrohr, 2 Wildkameras, zwei Gutscheine für die Teilnahme an einer Drückjagd, ein MAKITA- Baustellenradio und vieles mehr.
Wieder mal ist zusammenfassend zu bemerken, dass dem PSV in vieler Hinsicht ein erfolgreicher Tag gelungen ist. Dies bestätigte auch Uwe de Lahr, Schießobmann des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Der Kramerpokal wird, mit seinen Ergebnissen als Wertung, zur Aufstellung der Einzelschützen und Mannschaften unseres Landes für das Vergleichsschießen der neuen Bundesländer (30.07.2016 Frankfurt/Oder) und der Bundesmeisterschaft (06. -10.092016 Waakhausen) einfließen.

Zum Abschied wünschten sich alle noch viele Erfolge bei jagdlichen Wettkämpfen und „Weidmanns Heil“.

Besondern Dank gilt hier den Sponsoren wie:
Müllerbau Massivhaus GmbH
RESD GbR
Elektrofirma Peter Brck
Waffenservice Paul
Kartoffelhalle Holthof
Johanes Lass
Baugeschäft Zinn & Jahns GmbH
Restaurant KRETA
Forstamt Dargun
Forstamt Schuhenhagen
Steinmetzmeister Andreas Jährling
Jagen & Angeln Inh. Chr. Osterburg