Weihnachtspokal des Jugendleiters 2016

Zum 26. Mal lud der PSV Grimmen zum Weihnachtspokalschießen ein. 30 Schülerinnen/Schüler und Jugendliche folgten der Einladung begleitet von Familie und Trainern. Vertreten waren folgende Vereine: SV Blau-weiß Karlshagen (KH), SV Weltzin (W), Demminer Schützengilde (DSG), Nieparser Schützengesellschaft (NSG), SV Burg Stargard (BS) und PSV Grimmen (G).
gruppenbild-weihnachtspokal
Im fliegenden Wechsel wurde in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr Auflage und Luftpistole um die besten Ergebnisse gekämpft.
urkunden-weihnachtspokal
Trotz des Wirbels an den Ständen wurden bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. In der Disziplin Luftgewehr Auflage Schülerinnen setzte sich Maxi Borschke (NSG) mit 186 Ringen vor Amelia Kraft mit 159 Ringen und Hanna Minor mit 155 Ringen (beide W) durch. Bei den Schülern belegte der SV Karlshagen die ersten 3 Plätze. Finn Wunderwald belegte mit hervorragenden 191 Ringen den ersten Platz vor Marc Ostwald mit 182 Ringen und Linus Walter mit 179 Ringen.
Janine Piehl (DSG) wurde in der Disziplin Luftgewehr Schülerinnen mit 118 Ringen Erste vor ihrer Vereinsschützin Marie-Alena Kuball mit 102 Ringen. Bei den Schülern setzte sich Tom Gurisch (BS) mit 164 Ringen vor Tom Albrecht (DSG) mit 162 Ringen und Chris Köppen (BS) mit 144 Ringen durch.
In der Altersklasse Jugend gab es kleine geschlechtergetrennte Wertung, da nur zwei Schützen starteten. Im Kampf Mädchen gegen Jungen belegte Frauke Greiner (BS) mit 329 Ringen den 1. Platz vor Shawn Schartow (DSG) mit 315 Ringen.
Bei der Luftpistole starteten in der Altersklasse Schüler 3 Jungen des PSV Grimmen. Marc Syring wurde mit 119 Ringen Erster vor Calvin Ben Meier mit 112 Ringen und Malte Schmiedel mit 94 Ringen.
Als Einzelstarterin in der Altersklasse Jugend weiblich belegte Anna Dettmann mit 312 Ringen den ersten Platz.
Der Weihnachtspokal in der Mannschaftswertung ging wie im Vorjahr an die Demminer Schützengilde mit den Schützen Ben Prill, Tom Albrecht und Shawn Schartow mit 625 Ringen.
Jeder Teilnehmer durfte sich dann noch über eine Tüte Weihnachtssüßigkeiten freuen.

img_8568-1280x853

Auswertung Vereinsmeisterschaft Herbstfest 2016

 

Am 25.11.2016 fand um 17.00 Uhr im Mehrzweckgebäude des PSV Grimmen das Herbstfest 2016 statt. 20 Mitglieder fanden sich ein, um nicht nur ihre Platzierung in den Vereinsmeisterschaften zu erfahren, sondern auch um einen gemütlichen Abend mit gutem Essen und Gesprächen zu verbringen.

Nach der Begrüßung der Vereinsmitglieder wertete der Sportleiter Hans-Georg Wetzel die Vereinsmeisterschaften aus, die im Oktober durchgeführt wurden. 124 Starts waren zu verzeichnen. Die Sieger in den Disziplinen und Altersklassen, die mit 3 Startern besetzt waren, wurden auf dem Herbstfest bekanntgegeben und mit einer Urkunde beglückwünscht. Urkunden wurden auf Nachfrage aber selbstverständlich gedruckt.

img_8554-1280x853     img_8555-1280x853
Gerhard Krüger                                                Gert Niemann
img_8564-1280x853    img_8567-1280x853
Ulrich Kszykus                                                  Andreas Fräder
img_8569-1280x853    img_8571-1280x853
Marco Jahns                                                     Wilfried Börstinghaus
img_8579-1280x853    img_8578-1280x853
Jan Tippelt                                                          Martin Görß
img_8582-1280x853
Fred Manthey

Für das leibliche Wohl sorgten neben den Schützenschwestern Anja Schliephake und Anja Wetzel auch Schützenbruder Ulrich Kszykus. Die Schützenschwestern eröffneten das Büffet, das Kartoffel- und Nudelsalat, bunten Salat, Klopse, Würstchen und Reitersuppe für die Hungrigen bereithielt.
img_8588-1280x853  img_8586-1280x853

Der Abend klang mit Gesprächen und Musik aus.
dsc00921-1280x720  dsc00912-1280x720
A.W.

nachtschiessen-2016-31

Nachtschiessen der Bogensportler des PSV Grimmen 2016

Zum 3. Nachtschießen luden die Bogenschützen des PSV am 8.10.2016 ein. Gekommen sind insgesamt 23 Bogenschützen mit ihren Verwandten und Freunden.
Auch das Wetter meinte es diesmal gut mit uns. Den ganzen Abend blieb es trocken und so  konnte pünktlich 18:00 mit dem Einschießen begonnen werden. Zur Stärkung gab es  Bratwurst vom Grill und selbstgemachten Eintopf.
nachtschiessen-2016-12Zum Beginn ging es darum, wer mit den Brandpfeilen das vorbereitete Lagerfeuer unmittelbar  neben dem Bogenplatz in Brand setzen kann. Geschossen wurde hier auf 10m ohne Visier und  nur die Treffer in den 5 gelben Ringen pro Auflage wurden gewertet. Nach 3 Runden standen  die Gewinner fest. Gleich mit den ersten Pfeilen wurde das Lagerfeuer entzündet.
Ein Wertungsschiessen fand diesmal nicht statt, so dass alle ganz gespannt waren, was nun  folgt. In Luftballons waren bereits vorher beschriftete Zettel versteckt. Dann wurden die  Luftballons auf dem Platz verteilt und mit Knicklichtern und Fackeln beleuchtet. Niemand  wusste nun genau welcher Preis in welchem Luftballon ist. Jeder hatte zwei mit Knicklichtern  markierte Pfeile und konnte nun zeigen wie gut er trifft. Einige taten sich dabei schwer,  während andere souverän mit jeden Pfeil einen Ballon trafen. Aber letztlich hat dann doch  jeder einen Luftballon getroffen und konnte einen der wertvollen Preise abräumen. Es gab
neben Trostpreisen und Kleingewinnen sogar ein Bogenstarterset zu gewinnen. Der glückliche  Schütze war Leon. Der Abend klang dann am Lagerfeuer aus und alle waren sich einig. Es war ein gelungener gemeinsamer Abend der allen gefallen hat. Im nächsten Jahr gibt es wieder ein Nachtschiessen beim PSV Grimmen.
Bilder dazu gibt es unter www.bogensport-grimmen.de zu sehen.
Uwe. A.

PSV hatte zum Waldschenkenpokal im Schießen eingeladen

05.10.2016 Artikel aus der Ostseezeitung / Grimmener Ausgabe / Lokalsport

Ergebnisse Trap Einzel (PDF)
Ergebnisse Skeet Einzel (PDF)
Ergebnisse Teamwertung (PDF)

Grimmen Volle Konzentration forderte dem Flintenschütze Hannes Kläve (Foto) am vergangenen Wochenende der Wettkampf um den Waldschenken-Pokal des PSV Grimmen ab. So wie die anderen 31 Teilnehmer beim Skeet- und Trap-Schießen musste auch er in vier Runden möglichst viele der insgesamt 25 Tontauben treffen.
Silvio Wacker von der Schützengilde Wittstock und Marko Hollburg von Diana Berlin „ballerten“ in einer Runde sogar alle 25 Scheiben vom Himmel. Letzterer Sportschütze konnte in der Trap-Finalrunde der Klasse A am Tagesende mit 108 Treffern den Sieg für sich verbuchen. Bester Grimmener Schütze in dieser Klasse war Hannes Kläve auf Rang 11. In der Klasse B siegte Olaf Engelmann (SV Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg) vor Holger Westphal vom gastgebenden Verein. Im Skeet-Schießen holte Dirk Lampe vom SV Loitz den Pokal und verwies Sascha Klären (PSV Grimmen) und Heiko Riechert (SV Loitz) auf die Plätze.

Susanne Senneke (OZ)

Hannes Kläve Waldschenkenpokal 2016 (Foto-Raik-Mielke-OZ)

Hannes Kläve Waldschenkenpokal 2016 (Foto-Raik-Mielke-OZ)

ueberdachung-buerogebaeude

Jetzt kann das schlechte Wetter kommen

Nach langer Planung und einigen Behördengängen ist unser Vorbau nun endlich fertig. Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Sponsoren, Spendern und Helfern bedanken, die uns dieses Projekt ermöglicht haben.
Nun können wir entspannt die Gäste auch im freien begrüßen und schöne Gespräche führen, ohne dabei Angst vor dem Wetter zu haben.

Vielen Dank

Pokal des Präsidenten 2016 KK Gewehr

Pokal des Präsidenten 2016 KK 100/50 m

1Nachdem im letzten Jahr der Pokal des Präsidenten nach dreimaligem Gewinn durch Norbert Lemke (PSV Ribnitz) in sein Eigentum übergegangen ist, wurde nun ein neuer Wanderpokal erworben, um den gekämpft wurde.

 

Elf Schützen aus zwei Vereinen, darunter auch wieder Norbert Lemke, traten an, um zu ermitteln, wer von ihnen die besten Ergebnisse in diesem Kombinationswettkampf mit dem Kleinkalibergewehr erreicht. Die Kombination aus 20 Schuss auf 100m und 20 Schuss auf 50m-Entfernung ist schon eine Herausforderung. Der Beste gewinnt den Wanderpokal. Die Wertung fand zudem getrennt nach zwei Altersklassen statt. So entschieden die Senioren wer von ihnen der Beste war und das gleiche taten die Teilnehmer in der Schützen- bis Altersklasse.

3Geschossen wurde zuerst auf 100m aufgelegt. Diesen Teilwettkampf entschied Norbert Lemke mit 193 Ringen vor Hans-Georg Wetzel mit 190 Ringen für sich.

5Für Belustigung sorgte Anja Schliephake, die nach einem Schuss durch ihr Diopter das Ziel nicht mehr sah und sich deswegen bei der Standaufsicht meldete. Diese nahm das Gewehr Augenschein und stellte fest, dass sich eine ausgeworfene Patronenhülse nicht vom Gewehr trennen wollte und ihr die Sicht versperrte.

2Anschließend wurden die Bahnen umgebaut. Auf 50m galt es nun möglichst alle in die 10 zu bringen. Jedoch erwies sich wieder mal, dass die 50m sehr schwierig sind. Bis auf einen Schützen waren die Ergebnisse niedriger als beim 100m-Schießen. Die Nase vorn hatte hier Hans-Georg Wetzel mit 175 Ringen, gefolgt von Norbert Lemke mit 170 Ringen, der sich ärgerte und meinte: „Ich schieß wohl lieber nur noch 100m.“.

pokalsieger-2016-hans-georg-wetzelIm Gesamtergebnis holte sich Hans-Georg Wetzel den neuen Pokal des Präsidenten Marco Jahns mit 365 Ringen und damit einem Ring Vorsprung vor Norbert Lemke (364 Ringe) und seiner Ehefrau Anja Wetzel (345 Ringe).


dsc00813-2
Bei der Siegerehrung ging jedoch niemand leer aus. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und eine kleine Stärkung für Zuhause.

 

Die Wertungen nach Altersklassen ergab sich wie folgt:

Senioren:
1. 
Norbert Lemke 364 R.
2. Gert Niemann 343 Ringe
3. Hans-Ulrich Alff 337 Ringe
4. Gerhard Krüger 296 Ringe

Schützen-/Altersklasse:
1. Hans-Georg Wetzel 365 Ringe
2. Anja Wetzel 345 Ringe
3. Gerald Ick 332 Ringe 
4. Ulrich Kszykus 330 Ringe
5. Heiko Walter 320 Ringe
6. Anja Schliephake 296 R.
7. Gunnar Neander 282 Ringe

herbstturnier-der-bogensportler-2016-1

Herbstturnier der Bogensportler 2016

Am 17.9.2016 fand das Herbstturnier der Bogensportler auf dem Gelände des PSV Grimmen statt. Eingeladen waren Kinder und Jugendliche. Besonders aus dem Landkreis VR, aber auch befreundete Vereine kamen zum Turnier. Teilgenommen haben 18 Bogenschützen in den Altersklassen Beginners, Schülerklasse B und C.
Geschossen wurden diesmal 45 Pfeile als Turnierwertung und 5 Runden beim Pokal um den „Goldenen Pfeil des PSV“. Angetreten wurde in den Klassen Recurve und BoV (Jagdrecurve, Lang- und Blankbögen).

herbstturnier-der-bogensportler-2016-2

Für einige war es das erste Turnier und sie waren auch gleich erfolgreich. So belegten von den 3 Startern des PSV gleich 2 erste Plätze. Als etwas besonders war diesmal auch ein Robin Hood Schuss dabei. Hier trifft der zweite Pfeil einen bereits steckenden Pfeil, spaltet diesen und bleibt stecken. Das wollten natürlich alle sehen.
Für das Pokalschiessen wurden die Scheibenauflagen extra verändert und 4 zusätzliche gelbe Zielpunkte aufgeklebt. Nur wenn der Pfeil ins Gelbe trifft wird gewertet. Dabei darf aber nur ein Pfeil pro Zielpunkt treffen. Das Ergebnis zeigte dann doch, wie unterschiedlich der Trainingsstand der Einzelnen ist. Die Ergebnisse sind unter www.bogensport-grimmen.de unter Turnier abzurufen.
Zum Abschluss waren sich alle einig, es war ein gelungenes Turnier. Der PSV wird auch im nächsten Jahr wieder ein Turnier für Kinder ausrichten und hofft auf rege Beteiligung von Bogensportlern aus anderen Vereinen des Landkreises.

20160910_204601-2

Schützenfest 2016

Marathonschießen und Pfahlbruch – PSV Grimmen hat neues Königshaus
Am Wochenende feierte der Polizeischützenverein Grimmen 1990 e.V. sein 27. Schützenfest. Bereits am Freitag wurde der Kinderschützenkönig ausgeschossen. Drei Jungs im Alter von 10 bis 13 Jahren lieferten sich mit dem Luftgewehr einen spannenden Wettkampf. Die Königswürde wird durch das Abschießen des Rumpfes erreicht und das hatten sich alle Jungs zum Ziel gesetzt. Der Rumpf fiel nach circa 60 Minuten bei Malte Schmiedel, der nun für ein Jahr den Titel des Kinderschützenkönigs trägt.
Dank des sommerlichen Wetters verabschiedete sich das scheidende Königspaar, Kerstin Becker und Gerald Ihlenfeld, mit seinem Königsfrühstück unter freiem Himmel. Gut gestärkt begann am frühen Nachmittag das Schießen um die Titel des Jugendkönigs, der Schützenkönigin und des Schützenkönigs. Drei Adler warteten darauf beschossen zu werden. Zuerst galt es alle Teile bis auf den Rumpf abzuschießen, um sich für das Finale, das Abschießen des Rumpfes, zu qualifizieren.
Wiedermal bewies die Jugend Treffsicherheit und war als am schnellsten. Die Damen schlossen sich an. Bei den Herren zeichnete sich ab, dass es ein langes Schießen bevorstehen wird, denn bereits das erste Teil, der Reichsapfel, wollte erst nach einer Stunde fallen. Erst nach fast vier Stunden waren alle Teile am Herrenadler abgeschossen. Nun ging es um die Königswürde.
Neue und alte Jugendschützenkönigin ist Julia Freese. Anja Schliephake darf sich Schützenkönigin nennen.Wie vermutet, wollte der Herrenadler sich nicht leicht geschlagen geben. Außergewöhnlich lange wehrte er sich. Noch bevor der Adler fiel, schafften es die 5 Königskandidaten den Pfahl durchzuschießen. Der Pfahl war nach den fast 600 Schuss zu durchlöchert und nicht mehr standhaft. Der Adler zeigte sich jedoch unbeeindruckt und wollte nicht fallen.Erst nach über 5 Stunden erlöste Dirk Schliephake, Vereinsmitglied seit September 2015, alle Teilnehmenden mit seinem Schuss und brachte den Adler um 19:40 Uhr zu Fall. Leider bewiesen nicht alle Mitglieder so viel Ausdauer wie der Adler. Die Proklamation des Königshauses erfolgte somit in kleiner aber lustiger Runde.

Das Ehepaar Schliephake repräsentiert den Schützenverein nun für ein Jahr.
Stadtmeister wurde Thomas Peters-Bach, der einen Pokal mit nach Hause nahm.

Fotos: Jörg Schmiedel, Anja WetzelText: Anja Wetzel