Archiv des Autors: Uwe Appelfelder

Über Uwe Appelfelder

lebend

Pokal des Präsidenten des KSB für unsere Bogenschützen

Turnier um den PDPDKSBDLKVR

Bei schönsten Sonnenschein fand am 9.10.2021 unser Turnier statt. Für Laura war es das erste Turnier und Constantin wurde wiedermal Erster. Es gab insgesamt 5 Pokale und diese gingen an
Constantin D., Richard S., Lutz J. und Rolf S..
Der Wanderpokal des Päsidenten des Kreisschützenbundes ging am Lutz H,.Er gewann mit 0,7 % Vorsprung. Bedingt durch die unterschiedlichen Klassen wurden die geschossenen Punkte prozentual gemessen am aktuellen deutschen Rekord beim DSB und für die jeweilige Entfernung bewertet.
Im nächsten Jahr findet das Turnier in Stralsund statt und wir wollen den Pokal nach Grimmen holen.

PSV Grimmen, Abteilung Bogensport Alles auf Gold

Mitgliederversammlung am 16.10.2021

Am heutigen Samstag fand unsere 2. Mitgliederversammlung unter Corona Bedingungen statt. Anwesen waren 48 Schützenbrüder und Schützenschwestern. Obwohl das Jahr 2020 durch die Corona Krise geprägt war, der Schießbetrieb monatelang komplett eingestellt war, viele Wettkämpfe ausgefallen sind  und immer noch strenge Hygieneauflagen gelten, wurde doch viel geschafft.

So wurden am Trapstand und am Jagdparcours gebaut, rund um die Mehrzweckhalle wurde aufgeräumt und Schandflecken beseitigt. Der Bogenplatz wurde weiter ausgebaut und auch der Schallschutz wird weiter ausgebaut. Die Luftgewehranlage für Kinder wie richtig betont wurde, auch für ältere Schützen und für die Durchführung von Wettkämpfen, wird nun gekauft.

Die Suche nach einem Trainer hatte auch Erfolg. Später mehr dazu. Aber es werden weiter Trainer gesucht. Auch in den Bereichen KK und Kugel sind Nachwuchs und auch Trainer zu suchen. Jeder der sich dies zutraut, wird vom Verein gefördert. Um den PSV und die Möglichkeiten unseres Vereinsgeländes zu zeigen, wird es wohl in 2022 ein „ Tag der offenen Tür“ mit Schießen für jedermann bzw. Schnupperkurse geben. Dies war eine Anregung aus dem Kreis unserer Mitglieder. Nach unseren Schatzmeister war die Lage in 2020 recht kompliziert aber mittlerweile hat sich die Lage doch stabilisiert.  Unsere Ehrenordnung wurde auch erweitert. Mittlerweile ist der Verein auch ohne die geplante 30 Jahr Feier 31 Jahre alt und nunmehr wird es für 30-, 40- und 50jährige Mitgliedschaft im Verein Auszeichnungen geben.

Fast zum Abschluß wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet und die Vereinsmeister erhielten ihre Urkunden. Unser Präsident und der Vizepräsident erhielten für ihren ständigen Einsatz einen Präsentkorb. Diesmal wußten sie wirklich nichts davon und waren total überrascht. Da das Schützenfest wiedermal dank Corona ausfallen mußte, wurden als letzter Punkt unsere neuen Majestäten gekürt.

Königshaus des PSV 2021 (v.r.n.l.)
Schützenkönig: Gert Niemann
Schützenkönigin: Anja Wetzel
Kinderkönigin: Ayleen Dubbert
Jugendkönigin: Chantale Schwabe

Tim-Luca holt in München eine Goldmedaille

Nach Arne Theuerkaufs überwältigenden Sieg in der Disziplin 10 m Luftpistole Junioren II gab es für den Landesschützenverband Mecklenburg-Vorpommern den nächsten Paukenschlag auf der Olympiaschießanlage in München Hochbrück. Der Grimmener Tim-Luca Schmidt holte in der Disziplin Flinte Trap Junioren II die nächste Goldmedaille nach MV und ließ die Herzen seiner Trainer Mike Stöcker und Holger Westphal höherschlagen. Der Grimmener Landesstützpunkt, der schon bei den Deutschen Meisterschaften 2019 mit 2 x Gold und 2 x Silber aufwarten konnte, knüpfte nahtlos an die damaligen Erfolge an und beschert dem LSV M-V die zweite Goldmedaille innerhalb weniger Tage bei den 2021iger Meisterschaften. Und es hätte fast noch üppiger ausfallen können, denn mit Leonie Ewald von der Heiligendammer Schützengilde, die in der Schülerklasse Flinte Trap startete und der Mannschaft Junioren 1 Flinte Trap des PSV Grimmen mit Tim-Luca Schmidt, Eric Staschok und Fiete Zado wurden die bronzenen Plätze leider verfehlt und am Ende wurden es die undankbaren vierten Plätze. Ebenfalls knapp an einer  Medaille schrammten im Junioren Mix-Team Wettbewerb die beiden Nachwuchskader Romy Gramowski und Tim-Luca Schmidt mit Platz 4 vorbei. Im Herren/Damen Mix errangen Julia Freese und René Hafenstein das Finale und belegten am Ende den 6. Platz. Beachtenswert allemal, dass die beiden sich für das Finale qualifizierten, wenn man bedenkt, dass es für René Hafenstein  überhaupt die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft ist. Insgesamt zeigte sich Grimmens Cheftrainer Mike Stöcker zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge und besonders freute ihn neben den sportlich erzielten Leistungen bei der DM, dass Fiete Zado für seine über einen größeren Zeitraum erzielten Trainings- und Wettkampf Ergebnisse ein Patronenstipendium des Förderkreises Wurfscheibe in Höhe von 5000 Schuss erhielt. Die gezeigten Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften verdienen Respekt und Anerkennung und machen deutlich das der LSV M-V, als zweitkleinster Landesverband im DSB, dem Leistungssport nach wie vor einen hohen Stellenwert einräumt und diesen auch zukünftig nach Kräften unterstützen und fördern möchte.

Quelle: https://www.lsv-mv.de/news/1/672779/nachrichten/erneuter-paukenschlag-in-m%C3%BCnchen-%E2%80%93-das-zweite-gold.html

Westernschützen wieder erfolgreich bei der DM in Westernschiessen und IGC.

Vom 3.8 bis 7.8.2021 fanden in Philippsburg die deutschen Meisterschaften im Westernschiessen und die International German Championship statt. Unsere Schützenbrüder Martin Görß und Adrix Patzak, waren wie auch in vielen vergangenen Jahre wiedermal erfolgreich dabei. In der Kategorie 1870 belegte Adrix Patzak den 2. Platz. Martin Görß wurde 2. in Side Match, deutscher Meister in 1880 Nitro Cartride und in 97-11 Traditionell. Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön, dass ihr den Verein, nach außen, erfolgreich vertretet.

5. Mittsommernachtsturnier der Bogenschützen.

Mitsommernachtsturnier das 5. beim PSV Grimmen

Am 31.7.2021 fand unser mittlerweile 5. Mitsommernachtsturnier statt. Gleich zum Beginn wurden Alle auf die aktuellen Regelungen in der Coronakrise hingewiesen und Alle haben dies bis zur Abreise beachtet. Pünktlich 17.00 Uhr begann das Turnier mit einer kleinen Einweisung und der Einteilung der Rotten. Die Bogenschützen begaben sich zum angegebenen Pflock und warteten auf das Startsignal. Nach 2 Zielen fing es an, in Strömen zu regnen. Aber wir hatten Glück und nach 10 min kam die Sonne wieder raus. Gestartet wurden in 3 Klassen. Die Kinder, Lang- und Blankbogen waren jeweils eine Klasse und alle anderen starteten in der Klasse RC/JB. Es waren insgesamt 31 Ziele als Einzelziele und drei Gruppen aufgebaut. Aber besonders schwierig war diesmal die Kleintiergruppe mit 2 Murmeltieren und einer Ratte.

Nach über 2 Stunden fand auch die letzte Rotte den Weg zurück zum Bogenplatz. Zu Stärkung gab es  Bratwurst/Bockwurst und Getränke. Gleich am Vogelberg ging es zur Sonderwertung. Aufgebaut war die Unruhe. Hier hängen 4 Ziele. Nach jedem Treffer bewegten sich diese erst mal eine Weile hin und her und waren noch schwerer zu treffen. Jeder der mit 4 Pfeilen die 4 Ziele trifft ist weiter. Siegerin war hier Grit Fehtke. Sie erhielt auch einen besonderen Preis.

Nun wurde es Zeit für das Cloutschießen. In ca. 70 m Entfernung wurden beleuchtete Luftballons aufgebaut und wer diese trifft oder am dichtesten dran ist hat gewonnen. Hier siegte der kleinste Bogenschütze Olli Rath. Glückwunsch. Die Sieger waren in der Klasse Kinder   Olli Rath, LB/BB Uwe Appelfelder und RC/JB Matthias Gerth. Wir haben wieder keine Kosten und Mühen gescheut hochwertige Preise zu besorgen. Diesmal gab es als 1. Preis eine Pfeilkühltasche. Aber alle anderen bekamen auch einen kleinen Preis. Zum Abschluß wurde noch auf die letzten verbliebenen Luftballons geschossen und der Parcours ausgewertet. Es war wieder ein kleines aber schönes Turnier, das im nächsten Jahr dann zum 6. Mal stattfinden wird. Einige Bogenschützen sind ja schließlich vom Beginn an dabei und wollen auch wieder kommen. Besonders schade war, daß es wiederum wegen der Coronakrise kein Gruppenfoto gab, aber das holen wir im nächsten Jahr nach.

i.A. Uwe Appelfelder

Nachruf Günther Hennig

Mit dem Schützenbruder Günther Hennig verlieren wir einen traditionsbewussten und verantwortungsvollen Schützenbruder. Er war seit dem 1.4.1996 Vereinsmitglied. Stets war er gesellig und nahm an vielen Veranstaltungen sowie am Vereinsleben rege teil. Er war ein begeisterter Luftgewehr und Kleinkaliber Schütze. 2001 wurde er Schützenkönig. 2002 erhielt er die Ehrennadel in Silber und 2018 wurde ihm das Ehrenwappen in Bronze verliehen. Alle die ihn kannten  werden ihn in guter Erinnerung behalten.        

Die Vereinsmitglieder des PSV Grimmen.