Archiv der Kategorie: Kinder- u. Jugendsport

Medaillenregen für die Jugend bei der Trap- DM

Julia Freese und Romy Gramowski reisen als deutsche Meisterinnen nach Hause!
Max Becker und Tim-Luka Schmidt runden einen super Wettkampf mit den Vizemeistertitel ab.
Konstant gute Ergebnisse bei unserem Eric Staschock reichten diesmal gegen die starke Konkurrenz leider nur für einen Sechsten Platz

Größter Erfolg des PSV seit der Wende

Eigentlich hat unser Nachwuchs des selbsternannten Top-Trap-Teams mit seinen Trainern immer viel Spaß, wenn sie gemeinsam zu Wettkämpfen fahren. Doch diese Ende August ausgetragenen Deutschen Meisterschaften in München werden ganz besonders in Erinnerung bleiben. Von unseren fünf Trap- und einem Skeetschützen sind vier, ich wiederhole, vier, mit Gold und Silber behangen, zurückgekehrt.

Aber fangen wir von vorne an. Damit unsere Trainer auf dem langen Weg nach München nicht allzu schnell über den Asphalt rasen, wurden kleine Schikanen wie Baustellen und Staus eingearbeitet, als Verschnaufpausen sozusagen. Nach flotten 9,5 Stunden war man dann nachts nach Eins wohlbehalten im Hotel angekommen. Kurz schlafen, frühstücken und ab zum Training. Die Trainingszeiten waren natürlich vorweg von unserem Landesreferenten Mike Stöcker schon perfekt organisiert, so dass die Kinder den Nachmittag vor dem ersten Wettkampftag für sich zum Ausruhen hatten. Die Olympia-Schießanlage Hochbrück in Garching war für unsere Jüngsten, Romy und TimLuka, noch unbekannt. Wenn man die Größe der Anlage sieht mit fünf Trapständen nebeneinander, dem riesigen Schutzwall und der langen Tribüne wird jedem schnell klar. „ Dies ist ein ganz besonderer Wettkampf!“ Für diesen großen Auftritt wird das ganze Jahr über gearbeitet. Dreimal in der Woche Training, im Sommer wie im Winter, hinzu kommen Trainingscamp und diverse Wochenenden bei Jugendverbandsrunden und anderen Wettkämpfen. Für unseren Nachwuchs ist es der Spaß an dem Sport und der Wille zum Siegen, der sie antreibt. Für die beiden ehrenamtlichen Trainer Mike Stöcker und Holger Westphal bedeutet das, viel freie Zeit, privaten Urlaub und manches Mal auch Nerven zu opfern.

Deutsche Meisterschaft Trap 2019 Max Becker
Deutsche Meisterschaft Trap 2019 Julia Freese
Deutsche Meisterschaft Trap 2019 Eric Staschock

Und dann ist es soweit. Samstag, der erste Wettkampftag, drei Serien, 75 Scheiben, möglichst viele davon wollen unsere „ Großen“ treffen. Das klappt gut, denn immer steht eine Zwei vorn. Bei Eric Staschok (Junioren) werden es: 21,22, 21, Max Becker (Jugend) schießt 21, 22, 22 und Julia Freese (Juniorin) fängt mit 20 und 22 an, um bei der dritten Serie das Fehlerglöckchen völlig stumm zu stellen. Eine Volle, alle kaputt, bei so einem Wettkampf, einfach nur Klasse. So war der erste Wettkampftag zu Ende, denn unsere „Lütten“ Geradeausschützen schießen nur drei Serien und waren am Sonntag an der Reihe. Der Grundstein war gelegt, aber wie sagen die Schützen immer? Gezählt wird am Ende.

Am Sonntag war angemessenes Wetter für Heldentaten bei gefühlten 35 Grad im Schatten. Unser Julchen konnte sich eine 19 leisten, hatte sie doch ordentlich vorgelegt. Mit einer 22 in der letzten Serie machte sie alles richtig und schoss sich mit einem Gesamtergebnis von 108 Scheiben zum Meisterinnentitel. Unser Max legte eine 20 und 22 nach und gewann mit insgesamt 107 Scheiben die Silbermedaille. Konstant gute Ergebnisse bei unserem Eric, der mit 22 und 23iger Serien und einer Gesamtpunktzahl von 109 abschloss, reichten diesmal gegen die starke Konkurrenz leider nicht ganz aus. Am Ende landete Eric auf Platz sechs.

Deutsche Meisterschaft Trap 2019 Romy Gramowski
Deutsche Meisterschaft Trap 2019 Tim Luca Schmidt

Endlich durften dann unsere Jüngsten, Romy Gramowski und Tim-Luka Schmidt, zeigen, dass sie zu den Besten unter den Schülern gehören. Vor dem Wettkampf noch scherzend, wer von ihnen denn nun Deutscher Meister wird, machten sie es tatsächlich unter sich aus. Beide waren zum ersten Mal in München. Umso erstaunlicher sind die phantastischen Ergebnisse. Timmi glänzte mit dreimal 23 Scheiben, was eine enorme Leistung ist, aber Romy war an diesem Tag nicht zu schlagen. Scheinbar völlig unbeeindruckt von Druck oder Aufregung zog das Mädchen ganz ruhig von Stand zu Stand und schoss alles kaputt. Erst 24 Scheiben, aber warum die Eine fliegen lassen? Also wurde die zweite Serie voll geschossen, eine 25, eine Volle, ohne einen Schweißtropfen auf der Stirn. Die dritte Serie war eine 23, macht gesamt 72 von 75 Scheiben!!! Goldmedaille, Deutsche Meisterin. Hinzu kommt, dass sie damit den bestehenden Rekord von 67 Scheiben in dieser Altersklasse um fünf Scheiben geknackt hat. Unser Timmi kam gleich dahinter mit ebenfalls rekordknackenden 69 Scheiben. Und Silber ist auch ein sehr schönes Edelmetall. Klasse gemacht. Was für ein herrlicher Tag.

Deutsche Meisterschaft Trap 2019 Jugend des PSV mit Trainer und Landessportleiter Erhard Vick

Die Siegerehrung am Abend war dann Musik in den Ohren des gesamten Teams, denn wir durften viermal den Namen unseres Vereins aus den Lautsprechern hören.

Am nächsten Tag war große Abreise, nur Julia Freese und Eric Staschok sind mit ihren Trainern geblieben. Wie jedes Jahr stellten sie das Mixed-Team für ihren Verein. Nach drei guten Serien von beiden zogen sie als viertes von sechs Teams ins Finale, sind nach den nächsten 25 Scheiben aber leider ausgeschieden.

Unser Skeet-Schütze Benny Schuldt kam nach München, als alle Trapper, außer Trainer Mike Stöcker, schon abgereist waren. Obwohl wir alle im Gedanken bei ihm waren, hat es ihm diesmal nicht geholfen. Er hatte Probleme mit der Sicht, seinen Rhythmus nicht gefunden und musste sich mit einem der unteren Plätze in der Teilnehmerliste zufriedengeben. Kopf hoch, Benny! Wir wissen, dass Du es kannst. Das nächste Mal greifst Du an.

In diesem Sinne. Vielen Dank an das gesamte Nachwuchs-Team und an die Trainer, dass Ihr so großartig für unseren Verein in München aufgetreten seid.


Text und Bilder von Kerstin Becker

Neujahrsmeisterin 2019 gefunden

Am 26.01.2019 lud der PSV Grimmen zum Neujahrsmeisterschießen ein. Dem Ruf folgten die Schüler mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden und etliche Schützenschwestern und -brüder.
Die Eröffnung des Nachmittags übernahm Anja Wetzel, der die Wettkampfleitung oblag. Sie richtete Dankesworte an die Mutties der Schüler, die Kuchen gebacken hatten und damit dafür gesorgt haben, dass die Kaffeetafel reich gedeckt war. Nach der Einleitung meldeten sich alle Interessierten an und nahmen ihre Scheiben in Empfang. Zunächst stärkten sich die Schützen und ihre Begleiter mit Kaffee und Kuchen.

Den Auftakt machten die Schüler, die zweimal die Woche hier ihr Training absolvieren und somit einen Vorteil gegenüber ihren Familienmitgliedern hatten. Im Anschluss starteten gleich die Eltern, Großeltern und Geschwister. Sie bekamen durch die Kleinen zuerst eine Einweisung in die Handhabung und konnten sich nun an der Waffe testen und in familieninternen Wettkämpfen messen.

Dieses Jahr gab es wieder Probeschüsse, was besonders für die Eltern, Großeltern und Geschwistern Anklang fand. So konnten sie sich erst mal warm schießen. Nach den ersten zehn Schuss erfolgte die Einteilung des 27 Teilnehmer starken Starterfeldes in die Gruppe A (die Leistungsstarken) und Gruppe B (die etwas Schwächeren). So hatten auch die nicht so leistungsstarken Teilnehmer eine Chance auf einen der sechs Preise.

Sieger Gruppe B vlnr Dr. Regina Karle mit 161-Kerstin Deinert mit 162-Florian Köpke mit 160

In der Gruppe B war die Platzierung besonders eng. Es setzte sich Kerstin Deinert mit 162 Ringen durch. Sie ließ Dr. Regina Karle mit 161 Ringen und Florian Köpke mit 160 Ringen hinter sich.

Sieger Gruppe A vlnr Ulli Steinweller mit 184 Ringen-Anja Schliephake mit 191 Ringen-Anja Wetzel mit 183 Ringen

Ganz so knapp waren die Ergebnisse in der Gruppe A nicht. Den Titel der Neujahrsmeisterin 2019 sicherte sich Anja Schliephake mit 191 Ringen vor Ulli Steinweller mit 184 Ringen und Vorjahres-siegerin Anja Wetzel mit 183 Ringen. Der Nachmittag war somit ein voller Erfolg.

Pokalwettkämpfe gehen mit neuem Startrekord zu Ende

Zum 7. Mal jährten sich die Pokalwettkämpfe des Polizeischützenverein Grimmen, bei denen über drei Wettkampfwochenenden im November und Dezember 2018 sowie Januar 2019 die Freunde des Luftdruckschießens antraten, um ihre Besten zu ermitteln und sich wettkampftechnisch auf das neue Wettkampfjahr einzustimmen.

Wie auch im letzten Jahr maßen Schützen aus 14 Vereinen aus M-V ihre Treffsicherheit. Mit 385 Starts konnte ein neuer Rekord verzeichnet werden. Zum Vorjahr bedeutete das einen Anstieg von 10%. Gut die Hälfte der Starts ging auf das Konto von Schüler, Jugend und Junioren.

Die Beliebtheit der Wettkämpfe ist damit weiter steigend.

Um in die Einzelwertung und Pokalwertung einzuziehen ist die Teilnahme an zwei Wettkämpfen Voraussetzung. Nimmt ein Schütze an allen drei Wettkämpfen teil, wird das schlechteste Ergebnis gestrichen. Dieses Jahr ergab sich für viele Schützen das Streichergebnis im Monat Dezember. Hier lagen die Leistungen im Gegensatz zum November und Januar deutlich zurück. Wurden im November noch 6 mal 100 Ringe in einer Serie geschossen, schaffte es im Dezember gerade mal ein Schütze. Im Januar schien die Form wieder hergestellt und die 100 fiel bei acht Schützen. Die Beliebtheit der Wettkämpfe ist damit weiter steigend.

Die Siegerehrung erfolgte in der Einzelwertung nach den entsprechenden Altersklassen in den jeweiligen Disziplinen und in der Pokalwertung nach zusammengefassten Altersklassen.

Erfolgreichster Verein war die Stralsunder Schützencompanie, die mit 4 Pokalen nach Hause fuhr, gefolgt vom SV Burg Stargard mit 3 Pokalen. Den dritten Platz teilen sich die Nieparser Schützengesellschaft und die SG Prosnitzer Schanze mit je 2 Pokalen.

Spannend war die Ringgleichheit bei der Disziplin LG A Jugend/Junioren. Nach drei Wettkämpfen standen für Patrick Böhringer (SSV Kritzmow) und Ben Dreßler (SV Burg Stargard) 588 Ringen zu Buche. Mit dem besten Einzelergebnis (298:296) setzte sich Patrick Böhringer als Pokalgewinner durch. Mit 574 Ringen war auch eine Gleichheit bei der Disziplin LG A zu verzeichnen. Es setzte sich Günter Mackiol mit dem besten Einzelergebnis von 290 Ringen gegen Peter Schlicht durch, dessen bestes Einzelergebnis bei 288 Ringen lag.

Die Schützen bedankten sich bei den Organisatoren für gelungene und entspannte Wettkampftage und hoffen auf eine Neuauflage.

Im Einzelnen gingen die Pokale an folgende Schützen:
LG Schüler Marike Czok SV Burg Stargard 354 Ringe
LG Jugend/Junioren Frauke Greiner SV Burg Stargard 738 Ringe
LG Damen/Herren Felix Krüger Stralsunder SC 749 Ringe
LG A Schüler >12 Linus Wallat Stralsunder SC 372 Ringe
LG A Schüler <12 Jason Plumbaum SV Burg Stargard 386 Ringe
LG A Jugend/Junioren Patrick Böhringer SSV Kritzmow 588 Ringe
LG A Damen/Herren Ulrike Willmer Nieparser SG 593 Ringe
LG A Senioren I-II Peter Schlicht SG Prosnitzer Schanze 592 Ringe
LG A Senioren III-V Holger Scheibner SG Prosnitzer Schanze 589
Ringe LP Schüler Fiete Kühne Stralsunder SC 342 Ringe
LP Jugend/Junioren Anna Dettmann Nieparser SG 716 Ringe
LP Damen/Herren Martin Mohnke Stralsunder SC 751 Ringe
LP A Senioren I-V Günter Mackiol Demminer SG 574 Ringe

Weihnachtspokal der Kinder 2018

Zum 28. mal jährte sich der Weihnachtspokal des PSV Grimmen.

Mit viel Spannung erwarteten die Organisatoren die Anmeldungen. Insgesamt fanden sechs Vereine mit knapp 30 Kindern den Weg nach Grimmen. Wie alle Jahre waren die Schützen und Trainer gespannt auf die Ergebnisse, denn es ist der erste Wettkampf in dem die Schützen schon in der nächst höheren Klasse starten, die ja ab 1. Januar gefordert wird. Angereist waren die Vereine SV Burg Stargard, „Vier Tore“ Neubrandenburg, Demminer Schützengilde, „Blau Weiß“ Karlshagen, Nieparser Schützengesllschaft sowie der einheimische Verein. Für die Trainer ist der Mannschaftswettbewerb, der je mit einem Schüler Standauflage, sowie Schüler Freihand und einen Jugendlichen geschossen wird, eine enorme Herausforderung. Der PSV hatte in den vergangenen Jahren keine Mannschaft mehr stellen können, weil die Jugend in den Trapbereich gewandert ist. In diesem Jahr aber stellten wir eine Mannschaft. Durch die hervorragende Disziplin der Kleinen und Großen Schützen, konnte der Wettkampf ohne Beanstandung des Wettkampfleiters durchgeführt werden. Alle gebrachten Leistungen waren beachtlich. Erwähnenswert ist der Sportschütze aus Burg Stargard (Jason Blumbaum) der mit 95 und 100 Ringen eine gute Vorlage gab und die anderen Schützen schon mal ins Staunen versetzte. In der Mannschaftswertung konnten sich wie im Vorjahr die Schützen aus Burg Stargard mit 549 Ringe vor den Demminern mit 499 Ringe und dem PSV mit 444 Ringen durchsetzen. Somit ging der Wanderpokal des Jugendleiters für ein weiteres Jahr an den SV Burg Stargard.  Im Anschluss gab es noch eine Überraschung vom Jugendleiter des PSV Grimmen. Anja Schliephake überreichte allen Startern einen selbstgenähten Stiefel von Vereinsmitgliedern mit Überraschungen.

Drei-Strom Pokal in Demmin 2018

Luftgewehr- und Luftpistolenwettkampf der Kinder

Am Wochenende den 15.09.2018 fand in Demmin der Drei-Strom Pokal für Kinder und Jugendliche in den Disziplinen Luftgewehr- und Luftpistole statt. Der PSV Grimmen war an diesem Tag mit insgesamt fünf Schützen vertreten, wobei Angelique Deinert ihren allerersten Wettkampf schoss. Und ausgerechnet Angelique war es, die in ihrer Altersklasse unter 12 Jahre den ersten Rang eroberte. Ebenfalls in dieser Altersklasse ging Eny Dummer an den Start, die sich am Ende über den dritten Rang freuen durfte. Als drittes Mädel im Bunde, nahm Chantale Schwabe teil und eroberte nach einem guten Wettkampf den zweiten Rang in der Wettkampfklasse über 12 Jahre. Super Ergebnisse unserer weiblichen Jugendschützen.

   

Aber nicht nur die Mädels waren an diesem Tag sehr erfolgreich. Marc Syring tat es Angelique gleich und sicherte sich nach einem tollen Wettkampf den ersten Platz bei den Luftpistolenschützen. Zu guter Letzt war noch Jannes Fiedler vertreten, der sich über einen hervorragenden zweiten Rang freuen durfte.

 

Damit war der Wettkampftag aber noch nicht beendet. Die Demminer Schützengilde dachte sich noch was tolles zum Abschluss aus. Denn nach dem statischen Einzelschießen wurde ein Teamschießen mit acht Teams durchgeführt. Zu einem Team gehörte ein Schüler Standauflage und ein Schüler Freihand. Grimmen hatte sich dafür entschieden, ein Mädchen und ein Jungenteam zu stellen. Souverän schossen beide Teams und setzten sich gegen ihre Konkurrenten durch. Nach einem spannenden und interessanten Vorkampf, zogen beide Teams zur Freude des Trainers und der anwesenden Eltern in das Finale ein. Gerhard Krüger kam nach diesen Leistungen seiner Schützlinge aus dem Strahlen nicht mehr raus. Tatsächlich haben es beide Grimmener Teams geschafft in das Finale einzuziehen. Und dort ging es nicht weniger spannend zu. Bis zum Schluss konnte sich kein Team absetzen und die Führung wechselte immer wieder hin und her. Dies war nicht nur aufregend für die Kinder, sondern auch für alle Anwesenden. Denn durch die elektronische Trefferanzeige, konnte aus dem Vorraum jeder Schuss Live mitverfolgt und gerechnet werden. Am Ende setzten sich die Mädels knapp mit einem Ring Vorsprung vor den Jungs durch. Ein schöner und vor allem erfolgreicher Tag ging dann gegen Mittag zu Ende und alle Kinder waren glücklich.

Starke Ergebnisse unserer Schützen bei den Deutschen Meisterschaften 2018 in München

Bei den deutschen Meisterschaften in München lieferten unsere Schützen hervorragende Leistungen ab und scheiterten nur knapp an den Medaillenplätzen.

Wettkampf Judith Schüler (Flinte Trap Damen)

Bei den Frauen kämpfte Judith Schüler für unseren Verein um die Plätze und zog als Vierte in die Finalrunde ein. Bis dahin war sie noch auf Medaillenkurs, doch in der Finalrunde klappte nicht mehr viel, so dass sie einen tollen sechsten Platz erreichte.

Wettkampf Julia Freese (Flinte Trap Juniorinnen II/w)

Knapp, knapp, knapp ging es auch beim Wettkampf von Julia Freese zu. Nach drei Runden sah alles richtig gut aus und Julia lag aussichtsreich auf Medaillenkurs. Doch dann kam die letzte Runde und da flatterten Jule wohl etwas die Nerven und nur zwei Tauben fehlten zum dritten Platz. Aber Trainer Holger Westphal war trotzdem vollkommen zufrieden mit dem Auftritt.

Wettkampf Eric Staschock (Flinte Trap Junioren II/m)

Genauso wie unsere Jule, wird sich Eric nach diesen Meisterschaften ärgern. Er verpasste ebenfalls hauchdünn das Podest und musste sich mit dem undankbaren vierten Rang begnügen. Zu Beginn überwiegt natürlich erst einmal die Enttäuschung, so knapp an einer Medaille gescheitert zu sein, doch mit etwas Abstand werden alle realisieren, was sie da geleistet haben.

 

Wettkampf Max Becker (Flinte Trap Jugend/m)

Max war unser letzter Schütze im Bunde und schoss durchschnittlich gute Serien. Doch über einen neunten Platz kam er nicht hinaus, da an diesem Tag viele seiner Gegner ein Tick besser waren. Dennoch kann Max über seine 101 Treffer stolz sein.

Unser Feriencamp auf dem Schützenplatz 2019

Am vorletzten Wochenende unserer Sommerferien haben wir ein Feriencamp mit den Kindern des Vereins gemacht. Am Freitag ging es los. Nachmittags kamen alle und haben ihre Zelte aufgebaut. Zum Abendessen gab es selbstgemachte Wraps. Anschließend wurde die Feuerschale angemacht und gemütlich darum gesessen.

Am Samstag sind wir dann nach Stavenhagen ins Waldbad gefahren. Es war da total schön. Das Wasser war beheizt. Es gab auch ein Becken mit Sprungtürmen. Und eine ganz breite Rutsche, wo wir ganzen Kinder nebeneinander rauf passten. Nach dem Mittagessen sind wir weitergefahren nach Burg Stargard zur Sommerrodelbahn. Auch hier hat es richtig Spaß gemacht. Völlig k. o. sind wir zum Platz gefahren. Dort haben wir mit den Eltern gegrillt. Diese sind dann nach Hause gefahren und die Kinder sind da geblieben. Ganz spät, es war schon dunkel! Da haben wir mit Leuchtpfeilen auf einen beleuchteten Luftballon mit Bogen geschossen. Dann gab es noch ein richtiges Unwetter mit Gewitter, so dass wir alle aus unseren Zelten flüchten mussten. Unsere letzte Nacht verbrachten wir in der Turnhalle. Es war ein kurzes aber schönes Feriencamp und ich wünsche mir das nächste Jahr wieder eins.

geschrieben von Teilnehmerin
Vicki Schliephake

Osterschießen der Kinder- und Jugendabteilung 2018

Auf Initiative der Jugendleiterin Anja Schliephake führte der PSV Grimmen für die Kinder und Jugendlichen eine Zusammenkunft durch.

 Solche Treffen waren in der Vergangenheit eher selten, denn die Trainingszeiten und Trainingsorte der Trap-, Bogen- und Druckluftschützen unterscheiden sich wie ihre Sportgeräte. Dies wird sich, laut Anja Schliephake, in Gegenwart und Zukunft ändern. Die Schützen sollen, mit Hilfe solcher Veranstaltungen wie dieser, in ihren Abteilungen ihre Zielsetzungen nicht nur nebeneinander sondern auch gemeinsam verfolgen und verwirklichen können.

 

An diesem Tag wurden wie schon oft auch die Eltern oder Sorgeberechtigten eingeladen. Einige erklärten sich bereit Kuchen und Osterdekoration mitzubringen. So konnte der Nachmittag mit einem kleinen Kaffeekränzchen beginnen. An den Tischen fanden lebhafte Gespräche zwischen Sportlern, Eltern, Betreuern und Trainern statt.

 

  Nun wäre der PSV aber kein Schützenverein wenn bei einer solchen Gelegenheit nicht mit einem Luftgewehr geschossen werden würde. Um hier keine Vorteile zu schaffen ging es nicht um Höchstleistungen. Es wurde auf eine „Safari“- Fallscheibenanlage und auf Keramikröhren mit Plastikblumen geschossen. Nicht eine Blume blieb stehen.

 

Um die Hand – Auge Koordination auszutesten ließ sich der Abteilungsleiter „Bogen“ etwas einfallen. Hierzu mussten ca. 100 Luftballons aufgepustet werden die dann wiederum mit Dartpfeilen zum Platzen gebracht wurden. Die Kids hatten bei beiden Betätigungen einen riesen Spaß.

 

Unbeachtet konnte so die Jugendleiterin die Oster-Überraschungsbeutel auf den Tischen verteilen. Ursprünglich sollten diese auf dem Platz versteckt werden, die 15 cm hohe Schneedecke würde jedoch jedes Osternest durch die Spuren im Schnee verraten. Somit haben alle neben ihren persönliche Eindrücken und Erfahrung auch ein paar Süßigkeiten mit nach Hause genommen. Der nächste Event ist schon in Planung.

3D Parcours für Bogenschützen

Nach unserem gutbesuchten Eröffnungsturnier steht der 3 D Parcours auf dem Gelände des Polizeischützenvereins Grimmen 1990 e.V., Kaschower Damm 29 a, (Waldschänke) zur Nutzung durch interessierte Bogenschützen zu den angegebenen Öffnungszeiten ab dem 25.03.2018 zur Verfügung.

 Aufgestellt sind auf einem ca. 1000 Meter langen Rundkurs bis zu 20 lebensgroße und lebensechte Targettiere und andere 3D Ziele als Einzel oder Gruppenziele, aus verschiedenen Entfernungen (vom Pflock) zu schießen. Genutzt werden können unsere vorbereiteten Wertungstabellen für Jagd- oder Hunterrunden.Das Gelände ist geprägt von Wiesen, Waldrain, Baum- und Gebüschgruppen, kleinen Gewässern, leichten Hügeln, Pfaden und befestigten Wegen und so auch für Anfänger, Kinder (ab ca. 8 Jahre) und Menschen mit Behinderung gut zu meistern.

Erfahrene Schützen können die Anlage ab Zweiergruppe selbständig, Anfänger und Kinder unter Begleitung und Anleitung unserer erfahrenen Schützen und Trainer nutzen.

Öffnungszeiten 3 D Parcours

Für Bogenschützen, Klassen nach DSB, Primitiv-, Lang-, Jagd- und Recurvebögen, Compound nur nach Absprache mit Verlängerung der Zielentfernung und erhöhten Nutzungsentgelt

Ab 25.03.2018 bis ca. Ende Oktober

nur nach Absprache jeden Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr   tel.: 01522 65 833 45

Sonst Sonntag zu den regulären Trainingszeiten 13.00 bis 15.00 Uhr

Ausnahmen (Tage, an denen wir selbst Turniere besuchen oder auswärtige Veranstaltungen des Vereins, dann sehen wir uns gern dort)

  • Ostersonntag
  • 15.04.2018 Rakow , alte Turnhalle- öffentliches Probetraining
  • Neubrandenburg,
  • Barther Bärenschuss und Affenjagd,
  • Sommersafari in Burg Stargard,
  • Kreis- und Landesmeisterschaft.

Zu den Kreis- Kinder-, und Jugendsportspielen und unseren Turnieren ist die Nutzung nur als angemeldeter Turnierteilnehmer möglich.

Preise

Einfache Runde Kinder bis 14 Jahre      6,00 Euro

Erwachsene/Jugend                                   7,00 Euro

Doppelrunde     Kinder                                10,00 Euro

Erwachsene/Jugend                                    12,00 Euro

Jeder hat sein Verhalten nach folgender Belehrung, deren Kenntnis er mit Begehen der Anlage quittiert, so einzurichten nicht sich selbst oder andere zu gefährden. Den Anweisungen der Aufsichtspersonen ist unbedingt Folge zu leisten.

Weitere Belehrung (Schießplatzordnung DSB und Parcoursregeln vom März 2018).

Weitere Infos unter www.bogensport-grimmen.de

Uwe Appelfelder
Leiter Abteilung Bogensport
Vizepräsident

1. 3D Bogensportturnier 2018


Nach langer Vorbereitung war es am 18.02.2018 endlich soweit. Es gab das erste 3D Turnier der Bogenschützen auf dem Platz des Polizeischützenverein Grimmen 1990 e.V. Das Wetter meinte es diesmal gut mit uns.
Angereist waren 23 Bogenschützen aus Greifswald, Neubrandenburg und Stralsund. Nach der Einteilung in 5 Gruppen ging es zum Parcours.
Dort waren die einzelnen 3 D Ziele vorbereitet, die es mit dem ersten Pfeil zu treffen galt. Insgesamt waren 14 Ziele über das gesamte Gelände des PSV verteilt und entsprechend in Szene gesetzt. So standen das Wildschwein am Graben, der Fuchs im Dickicht und das Perlhuhn am Hang. Als besonders schwierig erwiesen sich die Rehe. Dort musste so mancher Pfeil gesucht werden.
Gewertet wurde nach den Regeln des DSB, nordische Wertung. Es werden maximal 3 Pfeile geschossen. Der erste Treffer gilt. Die höchste Punktzahl gibt es mit dem ersten Pfeil, während der zweite bzw. dritte Pfeil weniger Punkte ergeben. Die sogenannte Waldrunde.
Nach der ersten Runde gab es deftigen Grünkohl mit Pinkel, der Allen geschmeckt hat. Der Koch und die fleißigen Helfer konnten sich ein großes Lob abholen.
Die zweite Runde war eine Hunterrunde. Hier galt es gleich mit dem ersten Pfeil zu treffen, denn einen zweiten oder dritten Pfeil gab es nicht.
Zum Abschluss gab es für alle Bogenschützen ein Cloudschiessen. In ca. 70 m Entfernung stand ein Dodo, den es zu treffen galt. Am dichtesten war eine unserer jüngsten Bogenschützen, Zoe aus Neubrandenburg. Sie konnte einen selbstgebastelten Bogenköcher als Preis im Empfang nehmen. In den ausgeschriebenen Klassen gewann Gerald mit 478, Tina mit 358, Andrea mit 295, Leon mit 434 und Felix mit 377 Punkten.
Wir möchten allen Helfern danken, die geholfen haben bei der Vorbereitung, Aufbau, Organisation, Mittagessen und Abbau.
Das nächste Turnier, das Mittsommernachtsturnier findet am 07.0 7.2018 statt. Ab dem 25.3.2018 ist der 3D Parcours jeden Sonntag auch für Gäste geöffnet.

Alles auf Gold, Uwe Appelfelder