Schützenfest des Kreisschützenbundes Vorpommern-Rügen 2019

Eine kleine aber schlagfertige Truppe, von 6 Schützenbrüdern und einer Schützenschwester, des PSV reiste zum Kreisschützenfest 2019 auf die schönste Insel Deutschlands. Unter ihnen unser Präsident und das Königspaar des PSV.

Delegation des PSV Grimmen

Gern hätten sie gesehen dass noch ein paar mehr Schützen zur Delegation gehört hätten, da halfen aber auch persönliche Gespräche nichts. Entweder konnte oder wollte Niemand weiteres den PSV anlässlich dieses Ereignisses vertreten. In den vier Autos wäre jedenfalls noch Platz gewesen.

Warum 4 Autos? Das Königspaar Wetzel fuhr selbstständig aus Marlow, sie hatten ihre Luftdruckwaffen mit. Zwei Abende vor der Veranstaltung erhielt der PSV einen Anruf mit der Bitte 5 Luftgewehr- Auflage- Ständer mitzubringen. Ulrich Kszykus erklärte sich bereit diese in seinem PKW zu transportieren. Uwe Appelfelder und Jan Tippelt Hatten die Vereinsfahne im Gepäckraum. Gunnar Neander und Marco Jahns vervollständigten den Konvoi, in ihrem Kombi befand sich außerdem die Vereinskanone.

Kaum in Sehlen angekommen wurde die Kanone in Stellung gebracht und dem Kanonier Gunnar Neander der Ablauf erklärt. Unsere Kanone ist zum Zwecke der Weihung der Sehlener Kanone angefordert worden. Dieser sollte am selbigen Tag durch eine ältere Kanone beigebracht werden wie man böllert. Die anderen Abgesandten hatten kurz Zeit für einen Kaffee und Begrüßung der anderen Vereine. Dann wurde auch schon zum Antreten gerufen.

Antreten zum Appell

Die Insulaner aus Sehlen, Bergen, Sassnitz, Sargard, Binz, Garz und Prosnitz standen mit den Vereinen vom Festland aus Ribnitz, Gresenhorst, Barth, Niepars, Greifswald, Stralsund und Grimmen in Reihe und Glied. Der Kreispräsident Ralf Leuschel begrüßte alle Fahnenabordnungen und das Königshaus des Sehlener Vereins wurde vorgestellt.

An diesen Appell anschließend gab es für alle Anwesenden ein wirklich ein „königliches“ Frühstück, ausgerichtet vom Sehlener Schützenverein. Als jeder ausreichend gegessen und getrunken hatte hieß es wiederum antreten, zum Um- Marsch durch die Gemeinde. Der Weg führte in die Dorfkirche, hier segnete der evangelische Pastor die Fahne des Verein Sehlen. Er fand erklärende Worte über die nagelneue Fahne und deren Bedeutung als geschichtliches Symbol der Gemeinschaft, Ehre und Treue.

Fahnenweihe

Das war eine wirklich anregende Ansprache. Dies betonte im weiteren Verlauf auch Peter Viezens, Ehrenpräsident des Kreisschützenbundes. Er weihte nun auch die Fahne von Sehlen mit der Fahne des KSB.

Darauf folgend zeigte die „Mutterkanone“ ihr Können und auch das Geschütz aus Sehlen betonte, dass sie laut sein kann.
Bierchen für die Grimmener

Nach dem Wegtreten gab es dann für den einen oder anderen einen Kurzen und/oder ein Bierchen. Einige bereiteten sich aber vor um mit dem Luftgewehr die Titel Kreiskönig oder Königin zu erkämpfen, auch um Ritter und Hofdamen ging es.

Königshaus des KSB 2019

Unser Hans- Georg und Anja Wetzel kauften sich hierfür auch ihre Tickets. Anja bestätigte ihre Wettkampf- und Trainingserfahrungen. Sie erlangte vor allen andern Damen den Titel Kreisschützenkönigin 2019. Als Mannschaft kämpfte Schützenbruder Tippelt, H-G Wetzel und Schützenschwester Anja Wetzel für unseren Verein. Nach dem Auszählen reichte es aber nur für den dritten Platz. Der Wanderpokal des KSB blieb beim Vorjahressieger aus Gresenhorst.

Mannschaft des PSV mit dem Gästepokal von Sehlen

Letztendlich startete die gleiche Mannschaft auf Drängen unseres Präsidenten um den Gästepokal, gestiftet von Sehlen, mit nach Hause nehmen zu können. Obwohl die Zeit schon ziemlich fortgeschritten war gelang der Coup. Nun müssen wir ein extra stabiles Regal in der Mehrzweckhalle errichten.

Gegen 17:00 Uhr machten sich die Grimmener auf den Heimweg. Sicherlich wir hätten noch bleiben können um am Schützenball im Festzelt teilzunehmen. Der Vizepräsident der Sehlener Schützengilde lud dazu persönlich ein. Unter uns galt aber die Absprache präsent zu sein mit Fahne, Kanone und Könige, das ist uns gelungen. In zwei Jahren gibt es wieder ein Kreisschützenfest. Hierfür wird übrigens noch ein ausrichtender Verein gesucht. Die Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Sehlen haben hierfür die „Messlatte“ ziemlich hoch gelegt.

T.J.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.