Groß- (Wett-) Kampf- Tag beim PSV 2019

Der Große Preis des PSV (Ergebnisse PDF)
die Landesmeisterschaft MV 1.58, sowie 1.35 und
die Kreismeisterschaft Disziplinen Liste B MV

Am Samstag den 08.06.2019 wurden die Landesmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommen für das Ordonannzschießen durchgeführt. Als die Starter der ersten Rotte gegen 09:00 Uhr ihre Schützenstände betraten waren auf dem Trap- Stand schon drei Rotten fertig. Denn an diesem Wochenende fand auch der 26ste Große Preis des PSV Grimmen statt. Die „Trapatonis“ begannen schon so früh weil ihr Wettkampfpensum 200 Wurfscheiben beträgt und über zwei Tage läuft.

02 Landesmeisterschaft 2019_06_08 Ordonannz 1.58

Für die Ordonannzschützen standen, laut Regelwerk, 20 Schuss liegend und 20 Schuss stehend auf dem Programm. Hierfür hat der PSV 6 Seilzuganlagen für die Distanz 100m zur Verfügung. Nach drei Durchgängen, in drei Stunden, hatten die 18 Teilnehmer ihre Platzierungen ausgefochten. So konnte der „Vizepräsident für Sport“ Erhard Vick um die Mittagszeit die Siegerehrung durchführen.

Landesmeisterschaft 2019_06_08 Ordonannz 1.58

Einige Teilnehmer der Landesmeisterschaft traten den Rückweg an, andere bereiteten sich auf die, ebenfalls an diesem Tag stattfindende, Kreismeisterschaft der Disziplinen der „Liste B“ des Deutschen Schützenbundes vor. Vorwiegend kamen hier Halbautomaten zum Einsatz. Diese gab es mit und ohne optische Visierung in Groß- und Kleinkaliber. Aber auch Repetiergewehre wurden benutzt, hauptsächlich Unterhebel- Repetierer, wiederum im Groß- und Kleinkaliber. Geschossen wurde auf Ziele in 100 und 50 Meter Entfernung. Dieses große Repertoire an verschiedenen Möglichkeiten den Schießsport zu gestalten resultiert aus eine Formulierung der Sportordung.

Kreismeisterschaft 2019 V-R 1.49 A

So heißt es hier „Aus historisch gewachsenen Disziplinen und aufgrund der Autonomie der Landesschützenverbände, ist es durchaus möglich und wegen der Identifikation des Schützen mit dem jeweiligen Landesschützenverband nicht unerwünscht, dass die Landesschützenverbände zur Sportordnung des Deutschen Schützenbundes e.V. abweichende Disziplinen austragen.“ Somit bestehen vielerlei Möglichkeiten sich auszuprobieren und die richtige persönliche Disziplin zu finden. Hiervon machten die Schützen regen Gebrauch, so gab es zu der diesjährigen Kreismeisterschaft 29 Starts, darunter einige Mehrfachstarts.

Mannschaft SG Sehlen vlnr. Kozack, Krüger, Zink für die Regl.Nr. 1.48 A Kreismeisterschaft 2019

Auch hier wurde die Siegerehrung gleich im Anschluss an die Auswertung durchgeführt. Torsten Zink, Kreissportleiter des KSB Vorpommern-Rügen und Teilnehmer am Wettkampf, übereichte Urkunden und Medaillen an die Gewinner.
Schlussendlich wurden gegen Ende des Nachmittages nochmals die Distanzen von 50 auf 100 Meter umgestellt. Denn auch in der Disziplin 1.35 sollte eine Landesmeisterschaft durchgeführt werden. Hierbei traten 6 Schützen mit KK- Gewehren, einer Dioptervisierung, frei stehend und auf einer Distanz von 100 Metern gegeneinander an. Nun gut, nur fast gegeneinander, denn vier von ihnen starteten in ihrer Altersklasse einzeln. Trotzdem War der Sportgeist förmlich zu spüren. Auch wenn nicht alle mit ihren Ergebnissen zufrieden waren gab es bei der Ehrung schallenden Applaus und frohe Gesichter. Mit dem Vorhaben sich nächstes Jahr noch besser vorzubereiten verabschiedeten sich alle und es kehrte wieder Ruhe ein auf dem Gelände des PSV Grimmen.

Die Ruhe währte aber nur bis zum Sonntag denn dann wurde der Große Preis des PSV weitergeführt. Eine Ausnahmegenehmigung des S.T.A.L.U. ermöglicht es jedes Jahr diesen traditionsreichen, internationalen Wurfscheibenwettkampf durchzuführen. Anders als an zwei Tagen ist es nicht möglich dieses 200- Tauben- Match zu gestalten. Am Samstag werden 125 und am Sonntag 75 Wurfscheiben von jedem Starter beschossen. Diese Anzahl stellt schon besondere Anforderungen an die Teilnehmer. Herausragende Einzelleistungen konnte der Landesreferent für Wurfscheibe, Mike Stöcker, an diesem Wochenende nicht verzeichnen. Aber konstante, gleichbleibend, gute Leistungen sind genau so viel wert.

Sieger Marco Hollburg Großer Preis des PSV 2019

Marco Hollburg vom SC Diana Berlin konnte dies an diesem Wochenende am effektivsten umsetzen. Er wurde mit 179 Wurfscheiben im Wettkampf, plus 17 im Finale, erster der Gruppe A. Während der Siegerehrung gab es auch hier Beifall und den Willen das nächste Mal wieder dabei zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.