Archiv des Autors: Uwe Appelfelder

Breitensport Trap am 12.9.2020

Trotz der Coronakrise fand am 12.09.2020 das Turnier Breitensport Trap statt. Startberechtigt waren alle Schützen, die nicht an Landes- oder Kreismeisterschaften teilgenommen haben. Durch den coronabedingten Ausfall der Kreismeisterschaften wären nun aber viele weitere Schützen startberechtigt. Fairerweise haben aber diese Schützen auf eine Teilnahme verzichtet. So trat am Samstag nur eine kleine Anzahl von Startern zum Turnier an. Angereist  waren 8 Starter. Den ersten Platz belegte  Harry Wasgindt, den zweiten Platz sicherte sich Martin Görß und Dritter wurde Thomas Staschok.

Munitionsstipendium überreicht

Die RUAG Ammotech GmbH, als Mitglied des Förderkreises Nationalmannschaft Wurfscheibe sowie der deutsche Schützenbund überreichen Tim – Luka Schmidt ( Deutscher Vize-Meister 2019)  und  Romy Gramowski (Deutsche Meisterin 2019) , beide Schülerklasse ein Munitionsstipendium in Höhe von 2.000 Schuss Rottweil Special Trap 24 Kal. 12/70 2,4 mm Nr. 75.

v-l.n.r. Trainer Mike Stöcker, Romy Gramowski,Tim – Luka Schmidt und Bundestrainer Uwe Möller.

Neuer Schießleiter

Wie auf der Mitgliederversammlung am 16.8.2020 beschlossen wurde, ist ab dem 1.9.2020 ein neuer Schießleiter tätig. Martin Göhrs wurde durch den 1. Vizepäsidenten, Mike Stöcker, am ersten Arbeitstag begrüßt und in die vielfältigen Aufgaben eines Schießleiters eingewiesen. Wir wünschen Martin viel Freude und Erfolg an seiner neuen Wirkungsstätte.

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Am Sonntag den 16.8.2020 fand unsere außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Geleitet wurde sie von Mike Stöcker und es waren 64 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. 8 Mitglieder haben sich entschuldigt und 4 Mitglieder wurden vertreten.

Zum Beginn wurde in Gedenken an unsere verstorbenen Schützenbrüder Wilfried Börstinghaus und Rudolf Portele eine Schweigeminute eingelegt.

Im Grunde ging es bei der Versammlung ja um zwei Punkte. Der 1. Vizepräsident und der Präsident legten da, warum der Schießbetrieb nicht mehr mit den „Ehrenamtlern“ abgesichert werden kann. Einige wenige Mitglieder halten den Verein aufrecht. Sie nehmen sogar extra Urlaub und sollen nicht „verheizt“ werden.

Es stehen keine Schießleiter für eine regelmäßige Öffnung der Anlage zur Verfügung und als einzige Lösung kommt nur eine hauptamtliche Stelle als Schießleiter in Frage. Nach einigen Meinungen dagegen und auch viel Zustimmung, war die Entscheidung klar. Eine vernünftige Alternative gibt es nicht. Den Schießbetrieb nur für unsere Mitglieder aufrecht zu halten, bedeutet über kurz oder lang das Aus für den Schießbetrieb. In einem weiteren Punkt über den die Mitglieder abstimmen sollten, ging es um die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Dies war notwendig, um für unseren hauptamtlichen Schiessleiter eine sichere  finanzielle Basis zu haben. Der Antrag auf Einstellung eines hauptamtlichen Schießleiters wurde mit einer Gegenstimme und der Antrag auf Erhöhung der Mitgliederbeiträge wurde mit zwei Gegenstimmen angenommen. Dies zeigt deutlich, dass die Mitglieder hintern dem Vorstand stehen. Hiermit sollte nun ein gesicherter und regelmäßiger Schießbetrieb gewährleistet sein. Die Einstellung des Schießleiters ist nur ein erster Schritt, um auch weiterhin in Grimmen den Schützenplatz für alle Sportschützen, Jäger und Gäste zu erhalten.

Dies soll nur ein kurzer Überblick sein. Weitere Infos zur Versammlung, zum neuen hauptamtlichen Schießleiter und zum Mitgliedsbeitrag stehen in der nächsten Schützenzeitung.

i

i.A. U. Appelfelder

Arbeitseinsatz auf den Bogenplatz am 27.6.020

Trotz der sommerlichen Hitze sind doch 7 Bogenschützen gekommen, um unseren Platz wieder zu einen schönen Platz zu machen. Nachdem vor 3 Wochen die Strohballen wegräumt wurden, sah es doch etwas ungewohnt aus.

Es wurde es Zeit den Platz neu zu gestalten,  da ja nun am nächsten Wochenende unser Mitsommernachtsturnier stattfindet, Selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Einschränkungen und Auflagen durch die Coronakrise.

Die Pfähle für das Pfeilfangnetz wurden aufgestellt und einbetoniert. So dass bald die Netzte aufgehängt werden können. Auch wurde das Gelände eingeebnet und Steine aus dem Hang gesammelt. Das Dach vom Bogenhaus hatte auch lange auf einen neuen Anstrich gewartet.  Fleißig war auch Familie Richter. So wurden wieder 10 neue blaue Vögel gefertigt. Der Vogelberg nimmt so langsam Gestalt an.

Wir danken allen die fleißig mitgeholfen haben. Zur Stärkung gab es zum Abschied noch eine Bratwurst, bevor wir uns dann am Sonntag den 28.6.2020 zum Training wieder sehen.

Waldschenkenpokal 2020 am 26.9.2020 Trap und Skeet

Veranstalter/Wettkampfstätte: PSV Grimmen, 18057 Kaschower Damm 29a
Training: Freitags ab 14.00 Uhr
Wettkampf: Skeet über 100 Scheiben und Trap über 100 Scheiben
Wettkampfbeginn: Samstag, den 26.09.2020 ab 8:00 Uhr
Taubenvorführung 07:50 Uhr

Teilnahme: bitte unbedingt vor 8:00 Uhr Anreisen!! Wir können sonst einen reibungslosen Ablauf nicht garantieren.

Junioren kommen in eigene Gruppe.

Wertung: In A- und B- Gruppe

Finale: Finale in A und bei entsprechender Zeit auch in der Gruppe B
Jury: 3 Teilnehmer des Wettkampffeldes
Preise: Geldpreise
Wichtige Infos – Schießen nach geltenden Corona-VorschriftenTeilnahme nur im gesunden Zustand wer krank ist, sich krank fühlt nimmt bitte Rücksicht auf seine Sportsfreund und bleibt zu Hause 
Änderungen sind dem Veranstalter vorbehalten!
Der zeitliche Eingang der schriftlichen Anmeldung entscheidet über den Startplatz!
Jeder Schütze muss selbst ausreichend versichert sein!
Bankverbindung: Sparkasse Vorpommern
IBAN:DE94 1505 0500 0631 0008 44
BIC: NOLADE21GRW
Anmeldeschluss ist der 21.09.2020


Der Präsident des PSV Der Sportleiter
Marco Jahns Kaschower Damm 29 a Jan Tippelt 18507 Grimmen


Telefon: 038326 456315/ Fax: 038326 456314
Mail: info@psv-grimmen.de

Arbeitseinsatz auch in der Coronakrise

Auch wenn durch die Coronakrise das Vereinsleben praktisch zum Erliegen kam, wurde doch auf unserem Platz einiges geschafft. Auch der Schießbetrieb begann wieder. Nachdem die Bogenschützen bereits seit Mitte April mit Einschränkungen trainieren, begann der restliche Schiessbetrieb am 6.5.2020. Der Neubau, die Instandsetzung und die Unterhaltung wurde trotz der Einschränkungen fortgeführt. So wurde die Elektronik beim Jagdparcours in vielen Stunden gebaut. Der Weg zur Kugelhalle wurde verbreitert. Auch dies geschah durch unsere Mitglieder, die hier viele Stunden investierten.