Kramerpokal – Jagdlicher Wettkampf 2015

Karl-Heinz Kramer Gedächtnispokal

Karl-Heinz Kramer Gedächtnispokal

Wie schon viele male vorher lud der PSV Grimmen die Weidmänner und Weidfrauen unseres Bundeslandes zum Pokal ein. Kurz zur Entstehungsgeschichte. Vor genau 50 Jahren verstarb Karl- Heinz Kramer nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 40 Jahren. Um seinen sportlichen Leistungen im Wurftaubenschießen zu gedenken schuf der PSV im Jahr 1997 diesen Pokal. Einige Erfolge Karl- Heinz Kramer`s : 1960 Olympiateilnehmer in Rom, 1962 Vizeweltmeister in Kairo, 1963 Europameister in Brno, 1963 Bezirksmeister im jagdlichen Schießen in Bad Doberan, 1964 3. mit der Mannschaft beim „Großen Preis der Ostseewoche. Für diese Leistungen wurde er 1960 „Meister des Sports“, 1962 „Verdienter Meister des Sports“ und 1963 erhielt er die „Ernst Schneller Medaille in Gold“. Dies war die höchste Auszeichnung der Gesellschaft für Sport und Technik in der Deutschen Demokratischen Republik. Inzwischen ist der „Gedächtnis- Pokal“ zum festen Bestandteil im Wettkampfkalender vieler Jäger geworden. Außerdem wird, in Absprache mit dem LJV-Mecklenburg-Vorpommern, dieser Wettkampf als ein Qualifikationsausscheid in Vorbereitung für die Bundesmeisterschaft vom 02. bis 05. September 2015 auf der Schießanlage Hartheim-Bremgarten gewertet.

Für die Organisatoren wurde der Tag zu einem Testdurchlauf für die Landesmeisterschaft. Diese Meisterschaft im kombinierten jagdlichen Schießen für Lang- und Kurzwaffen findet vom 26. bis 27. Juni 2015 auf dem Schießstand des Polizeischützenvereins Grimmen 1990 e.V. nach der DJV-Schießvorschrift, gültig ab 1. April 2015, statt. Dann werden sicherlich wieder drei Mal so viele Starter antreten um in vier verschiedenen Disziplinen die Besten zu ermitteln. Auf dem Skeet- und Trap- Stand werden Wurfscheiben, auf dem Kugelstand der Laufende Keiler, der sitzende Fuchs, der stehende Überläufer und der stehende Bock beschossen. Hinzu kommt das Pistolenschießen (Zeit-, Fertigkeits- und Schnellfeuerschießen).

Der vergangene Sonnabend war ein Erfolg in jeder Hinsicht. Alle Maschinen und Geräte auf den Ständen wurden auf das Gründlichste vorbereitet und hielten den Anforderungen stand. Eine straffe Organisation, die gut eingewiesenen Standaufsichten und die disziplinierten Teilnehmer machten die Siegerehrung gegen 14:00 Uhr möglich. Jeder vom Ersten bis zum Letzten erhielt einen Sachpreis. Die Besten konnten wunderbare, in Stein gemeißelte, Pokale entgegennehmen. Sebastian Hildebrand aus Seehof bei Schwerin gewann dieses Jahr den Wanderpokal vor dem Zweiten Thomas Schuldt und dem Dritten Henning Gruß. Bester Flintenschütze wurde ebenfalls der Pokalgewinner S. Hildebrand und bester Kugelschütze Henning Gruß. In der Pistolendisziplin konnte sich Thomas Schuldt durchsetzen. Zweiter wurde hier Manfred Geisler und Dritter Dirk Heyden.

Zum Schluss konnten sich die Anwesenden dank intensiver Sponsorensuche durch Martin Karstädt über eine Verlosung von diversen Utensilien zu Jagdausübung freuen. Der PSV bedankt sich für Unterstützung des Wettkampfes bei Firma RESD, Elektrofirma P. Borck, Steinmetzmeister Andreas Jährling, Müllerbau Massivhaus, Kartoffelhalle Holthof, Johannes Lass und Waffenservice Paul.

 

Ergebnisse Kramer Pokal 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.