Kreismeisterschaften Vorpommern-Rügen Luftgewehr/ Luftgewehr-Auflage 2019

Am 16. und 17. Februar waren die Schützen des Kreises aufgerufen sich beim PSV Grimmen 1990 e.V. im Wettkampf mit dem Luftgewehr freistehend oder in Auflage zu messen, um die Kreismeister in den Altersklassen zu küren.

Dem Aufruf folgten 114 Schützen aus 12 Vereinen. Im Vergleich zum Vorjahr mit 81 Schützen ist die Teilnehmerzahl um fast 29% gestiegen. Erfreulich ist auch, dass sich die Teilnehmerzahl der unter 21-Jährigen von 18 (2018) auf 42 (2019) mehr als verdoppelt hat. Der Zuwachs ist sowohl bei den Freihandschützen (31%) als auch bei den Auflageschützen (50%) zu verzeichnen. Das spricht für eine gute und konstante Jugendarbeit in den Vereinen, die an dieser Stelle noch einmal lobend erwähnt werden soll

Erstmals wurden die Ergebnisse nicht mit Papier an der Pinnwand ausgehängt, sondern über einen Monitor angezeigt. So konnten die Ergebnisse ohne viel Aufwand für alle aktuell gehalten werden. Die Ergebnisanzeige fand bei allen Schützen großen Anklang und viele wünschten sich sowas auch auf Landesebene.

Für die Auflagedisziplin fand die Zehntelwertung Anwendung, die ab Ebene der Landesmeisterschaften erfolgt. Für viele noch ungewohnt waren die sich durch die Zehntel ergebenden höheren Ergebnisse (max. 327 Ringe) als bei der Normalwertung (max. 300 Ringe). Durch die Verfeinerung der Schusswertung in Zehntel wird der Wettkampf noch spannender. Das führte dazu, dass gleich dreimal ein Zehntelring über die Goldmedaille entschied. In der Altersklasse der Herren II setzte sich Eric Selle (ESV SG Prosnitzer Schanze)mit 307,2 Ringen vor Piotr Kozak (SG Sehlen) mit 307,1 Ringen durch. Bei den Junioren I siegte Marc Jürß (BSK zu Barth) mit 288,6 Ringen vor Pepe Draschaft (SV Falke Gresenhorst) mit 288,5 Ringen. Peter Marquardt (Bergener SK) zog bei den Senioren IV mit 302,3 Ringen an Teamkollege Wolf-Dieter Woller mit 302,2 Ringen vorbei.

Wolf-Dieter Woller 2., Peter Marquardt 1., Heinz Köhn 3. (1.11.76)

Das beste Ergebnis der Auflageschützen errang Britta Heise-Ruckmich (ESV SG Prosnitzer Schanze) mit 315,3 Ringen von möglichen 327 Ringen. Gert Niemann (PSV Grimmen), mit 85 Jahren älteste Teilnehmer, schoss sich mit 295,7 Ringen an die Spitze in der Altersklasse Senioren V.

Britta Heise-Ruckmich (1.11.13)
Franz Mies-Holmer 3., Gert Niemann 1. (1.11.78)

Es traten acht Mannschaften an, wobei es leider nur in der Altersklasse der Herren II zu einem Duell kam. Die Herren des ESV SG Prosnitzer Schanze setzten sich deutlich mit 926,9 Ringen gegen die geschlechtergemischte Konkurrenz der Schützengilde Sehlen mit 873,0 Ringen durch und krönten ihre Leistung mit Gold. Wünschenswert wäre es, wenn sich im nächsten Jahr in den anderen Altersklassen noch mehrere Mannschaften finden würden, um in einen richtigen Wettkampf zu treten.
Die Organisation und der Ablauf des Wettkampfes durch das Schützenehepaar Anja und Hans-Georg Wetzel wurden von allen Schützen gelobt. „Besser als bei den Landesmeisterschaften“ meinte Wolfgang Maske von der Schützengilde Binz. Auch die Verpflegung der Schützen klappte ohne Probleme.

Über die Hälfte der Teilnehmer werden sich bei den Landesmeisterschaften wieder treffen.

A.W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.