Pokalwettkämpfe gehen mit neuem Startrekord zu Ende

Zum 7. Mal jährten sich die Pokalwettkämpfe des Polizeischützenverein Grimmen, bei denen über drei Wettkampfwochenenden im November und Dezember 2018 sowie Januar 2019 die Freunde des Luftdruckschießens antraten, um ihre Besten zu ermitteln und sich wettkampftechnisch auf das neue Wettkampfjahr einzustimmen.

Wie auch im letzten Jahr maßen Schützen aus 14 Vereinen aus M-V ihre Treffsicherheit. Mit 385 Starts konnte ein neuer Rekord verzeichnet werden. Zum Vorjahr bedeutete das einen Anstieg von 10%. Gut die Hälfte der Starts ging auf das Konto von Schüler, Jugend und Junioren.

Die Beliebtheit der Wettkämpfe ist damit weiter steigend.

Um in die Einzelwertung und Pokalwertung einzuziehen ist die Teilnahme an zwei Wettkämpfen Voraussetzung. Nimmt ein Schütze an allen drei Wettkämpfen teil, wird das schlechteste Ergebnis gestrichen. Dieses Jahr ergab sich für viele Schützen das Streichergebnis im Monat Dezember. Hier lagen die Leistungen im Gegensatz zum November und Januar deutlich zurück. Wurden im November noch 6 mal 100 Ringe in einer Serie geschossen, schaffte es im Dezember gerade mal ein Schütze. Im Januar schien die Form wieder hergestellt und die 100 fiel bei acht Schützen. Die Beliebtheit der Wettkämpfe ist damit weiter steigend.

Die Siegerehrung erfolgte in der Einzelwertung nach den entsprechenden Altersklassen in den jeweiligen Disziplinen und in der Pokalwertung nach zusammengefassten Altersklassen.

Erfolgreichster Verein war die Stralsunder Schützencompanie, die mit 4 Pokalen nach Hause fuhr, gefolgt vom SV Burg Stargard mit 3 Pokalen. Den dritten Platz teilen sich die Nieparser Schützengesellschaft und die SG Prosnitzer Schanze mit je 2 Pokalen.

Spannend war die Ringgleichheit bei der Disziplin LG A Jugend/Junioren. Nach drei Wettkämpfen standen für Patrick Böhringer (SSV Kritzmow) und Ben Dreßler (SV Burg Stargard) 588 Ringen zu Buche. Mit dem besten Einzelergebnis (298:296) setzte sich Patrick Böhringer als Pokalgewinner durch. Mit 574 Ringen war auch eine Gleichheit bei der Disziplin LG A zu verzeichnen. Es setzte sich Günter Mackiol mit dem besten Einzelergebnis von 290 Ringen gegen Peter Schlicht durch, dessen bestes Einzelergebnis bei 288 Ringen lag.

Die Schützen bedankten sich bei den Organisatoren für gelungene und entspannte Wettkampftage und hoffen auf eine Neuauflage.

Im Einzelnen gingen die Pokale an folgende Schützen:
LG Schüler Marike Czok SV Burg Stargard 354 Ringe
LG Jugend/Junioren Frauke Greiner SV Burg Stargard 738 Ringe
LG Damen/Herren Felix Krüger Stralsunder SC 749 Ringe
LG A Schüler >12 Linus Wallat Stralsunder SC 372 Ringe
LG A Schüler <12 Jason Plumbaum SV Burg Stargard 386 Ringe
LG A Jugend/Junioren Patrick Böhringer SSV Kritzmow 588 Ringe
LG A Damen/Herren Ulrike Willmer Nieparser SG 593 Ringe
LG A Senioren I-II Peter Schlicht SG Prosnitzer Schanze 592 Ringe
LG A Senioren III-V Holger Scheibner SG Prosnitzer Schanze 589
Ringe LP Schüler Fiete Kühne Stralsunder SC 342 Ringe
LP Jugend/Junioren Anna Dettmann Nieparser SG 716 Ringe
LP Damen/Herren Martin Mohnke Stralsunder SC 751 Ringe
LP A Senioren I-V Günter Mackiol Demminer SG 574 Ringe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.