Unser 30. Schützenfest am 01.06.2024

Bereits seit März 2024 bereitete das Festkomitee das Schützenfest vor. Auch als das Landeskönigsschiessen dazu kam, wurde weiter geplant und organisiert. Wer schon einmal dabei war, weiß was alles beachtet, bestellt, geplant, koordiniert, abgesprochen und vorbereitet werden muss. Bereits am Freitag, den 31.05.2024 ging es mit dem Aufbau des Festzeltes und dem Einräumen der Halle los. Auch ein Getränkewagen wurde aufgebaut. Es waren diesmal viele Helfer dabei. Danke schön.

Am Abend ging es für zwei Schützenbrüder zum Kameradschaftsabend nach Negast. Dort erlebten sie zusammen mit ca. 50 anderen Schützenbrüdern, Ehrengästen und Gästen aus anderen Bundesländern einen geselligen Abend, mit gegenseitigen Kennenlernen und vielen Gesprächen.

Am Samstag ging es 10:00 Uhr im Treffpunkt weiter. Hier war die 28. Delegiertenkonferenz des LSV-MV. Auch unsere Vereinsfahne wurde von SB Jan Tippelt beim Einmarsch gehalten

.

Bereits um 08.30 Uhr ging in der Mehrzweckhalle das Landeskönigsschiessen 2024 los. Insgesamt waren dort  124 Schützen angetreten und  gemischte Mannschaften. Diese konnte sich selber einen eigenen Namen geben. Der Sieger hier waren hier die alten Wölfe.

Nur 30 Minuten später als der Plan es vorsah, kam es zur offiziellen Eröffnung des 30. Schützenfestes. Da auch die Stadtwache Stralsund mit Kanone angereist war, wurde erstmal richtig geböllert. Mit der Kanone des PSV wurde auch geböllert und so war es ein selten schöner Anblick auf unserem Gelände.

Das Königsschießen wurde seit Jahren immer wieder mal geändert. Seit dem Jahr 2023 werden kleinere Adler verwendet und so ist der König bei den Kindern, Jugendlichen und Damen und Herren relativ schnell ermittelt.

Bei den Kinder wurde Emma Ringenberg Kinderkönigin. Bei den Jugendlichen wurde Lennard    Jugendkönig und bei den Erwachsenen wurde Mandy Runge und Fred Manthey Schützenkönigin bzw. Schützenkönig. Nun sollte alles doch schnell gehen. Die Blasmusik der Grimmener Feuerwehr sorgte für Unterhaltung und 17:06 Uhr wurden die Sieger des Landeskönigsschießen bekanntgegeben und die Majestäten gekürt.

Für unsere Proklamation ging es in die Halle.  Mit einer kleinen Verwechslung, die aber nicht ins Gewicht fiel, war diese Veranstaltung doch eine schöne runde Sache. Das Wetter spielte mit und das Catering war immer bereit. Danke schön an Anja und ihre Helfer am Grill, im Bierwagen und beim Verkauf.

Nachdem das Buffet gestürmt wurde und das Königspaar 300 Euro spendierte, ging das Schützenfest in den gemütlichen Teil über.

Auch unser neues Königspaar durfte eine flotte Sohle auf dem Parkett abliefern und erfüllte so den letzten offiziellen Punkt des Abends. Der Diskjockey Mirko legte super tanzbare Musik auf und es wurde ein schöner Abend.

Aber noch schöner war… Am Sonntag waren wieder viele fleißige Helfer dabei das Zelt abzubauen und den Saal aufzuräumen.  Und an Alle die nicht beim Aufräumen helfen konnten. Es gab tatsächlich Freibier.

Wir freuen uns auf nächsten Jahr und laden jetzt schon alle Mitglieder ein!!

Sportlerehrung 2024 beim Kreissportbund VR

Am 19.04.2024 lud der Kreissportbund Vorpommern Rügen verdiente Sportler, Trainer und Ehrenamtler ein, um ihre sportlichen Leistungen des vergangenen Jahres zu ehren. Weiter wurden verdienstvolle Trainer, Vorstandsmitglieder und Förderer des Sports eingeladen und ausgezeichnet. Vom PSV Grimmen waren Romy Gramowski, Martin Görß und Uwe Appelfelder dabei. Im würdigen Rahmen wurden vom Landrat  Dr. Kerth die Urkunden und eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.Sportlerehrung 2024

Beim anschließenden Beitrag der Kinder vom Zirkus Ostsee “O“ lino (Einrad fahren und jonglieren mit Bällen) sowie beim Abendbrot konnte der Abend gemütlich ausklingen. Ein Dankeschön an den Organisator, die Mitarbeiter des KSB-VR und den fleißigen Mitarbeitern des Hotel Baltic in Stralsund.

Kurzwaffenwettkampf 30+30 2024

Am Samstag den 13.04.2024 führte der Polizeischützenverein einen Kurzwaffenwettkampf für Klein- und Großkaliber durch. In den Disziplinen der Sportordnung des DSB Regelnummer 2.40 und 2.45 gab es 12 Starts. Gegen 09:00 Uhr trafen sich die Teilnehmer um sich im Können, mit ihren Revolvern oder halbautomatischen Pistolen, zu beweisen. Im ersten der beiden Durchgänge starteten die KK Schützen um je 15 Schuss auf die beiden 25 m weit entfernten Scheiben (DSB Scheibennr. 4) abzugeben, hierfür gab es die Vorgabe: 5 Schuss in 5 Min. Nach zwei Wiederholungen erfolgte ein Scheibenwechsel, dann die nächsten drei Serien a 5 Schuss. Für die Anwesenden war das nichts neues, so wird regelmäßig trainiert. Der zweite Teil bestand im “Duellschießen”, auch das schießen auf die Duellscheibe (DSB Scheibennr. 10) wird trainiert, aber nicht so oft, denn nicht jeder Schützenverein hat eine Duellanlage. Dazu muss der eine oder andere manchmal schon ein paar Kilometer fahren.

Duellanlage heißt hier, die Scheibenziele wenden sich nach einem bestimmten Schema zum Schützen und nach einem zuvor eingestellten Zeitplan wieder vom Schützen ab. Die Sportordnung und die Kennzahl 2. 40 und 2.45 geben vor, dass der Starter beim Duellschießen drei Sekunden Zeit hat des Ziel zu beschießen, danach wendet sich das Ziel für 7 Sekunden vom Schützen ab um dann wieder für 3 Sekunden erscheinen. Wichtig: Vor dem Kommando “Start” der 5er Serie muss die geladene Waffe in der Position “45° Vorhalte” bleiben bis das Ziel erscheint, nach dem Schuss sollen die Arme wieder 45° Stellung einnehmen bis zum nächsten Zielen. Der PSV Grimmen hat sich, vor langer Zeit, zwei Duellanlagen mit je 5 Scheibenhalter angeschafft. Hier könnten also auch zwei Schützen gleichzeitig das Schnellfeuerschießen ausüben.

In Grimmen jedenfalls kamen die 6 Starter des ersten Durchgang gut zurecht, mit der Duellanlage. Die Teilnehmer des zweiten Durchganges hatten die Chance sich den Ablauf nochmals einprägen zu können. Besonders das Tagesergebnis von Udo Krause, gestartet für die Schützengesellschaft Concordia e.V. – Rostock, ist hier erwähnenswert. Er erreichte beim Präzision schießen 245 Ringe und beim Duell schießen 254 Ringe. Hiermit hatte er einen Vorsprung von 58 Ringen zum Zweitplatzierten Michael Grimmberger (PSV). Bei den großkalibrigen Kurzwaffen gelang es einem Lokalmatadoren aus Grimmen den ersten Platz zu belegen, gefolgt von Herbert Ulke, ebenfalls Concordia Rostock. Nach der Auswertung der 48 Wertungsscheiben und den insgesamt 720 Schuss (die viel zu lange dauerte, Besserung ist angedacht), freuten sich die je drei Besten über Sachpreise und Alle über Urkunden.

Kreismeisterschaft KK 100 m



Bei Sonnenschein und guten Temperaturen trafen sich am 06.04.2024 die Freunde des Kleinkaliberschießens aus acht Vereinen, um in den Disziplinen 1.35, 1.36, MV 1.36.1D und MV 1.36.1ZF die Besten unter sich auszumachen.


Insgesamt waren 51 Starts zu verzeichnen. Darunter waren auch vier Kinder und Jugendliche.
Der PSV Grimmen war mit 12 Starts sehr gut vertreten und konnte mit sehr guten Ergebnissen abschneiden:
1.35
Jannes Fiedler startete in der Disziplin 1.35 unter den Junioren I als Einziger und erreichte 217 Ringe.
MV 1.36.1D
Emma Ringenberg erreichte mit 290 Ringen in der Disziplin MV 1.36.1D als einzige Schülerin ein wundervolles Ergebnis. Lennart Eggebrecht schaffte als einziger Starter in der Jugend 270 Ringe.
Bei den Herren II setzte sich Thomas Lübcke mit 294 Ringen gegen seinen Konkurrenten Piotr Kozak (SG Sehlen) mit 283 Ringen durch.
Bei den Damen II setzte sich Anja Wetzel mit einem Traumergebnis von 298 Ringen (bestes Wettkampfergebnis) vor Bianca Pahnke (SG Sehlen) mit 279 Ringen und Anja Schliephake mit 272 Ringen durch und sicherte sich die Goldmedaille.
Die Senioren I männlich dominierten die Starter der PSV Grimmen. Michael Grimmberger belegte mit 291 Ringen den ersten Platz vor Hans-Georg Wetzel mit 283 Ringen und Gunther Grimmberger mit 278 Ringen.
Axel Zirzow belegte bei den Senioren II männlich den zweiten Platz mit 279 Ringen. Er musste sich nur Volker Kleister (ESV SG Prosnitzer Schanze) mit 292 Ringen geschlagen geben und hatte einen Ring Vorsprung vor Platz 3, den Michael Koch (ebenfalls Prosnitz) belegte.
MV 1.36.1ZF
Mit dem Zielfernrohr konnte Anja Wetzel mit 290 Ringen in der Altersklasse Damen II den zweiten Platz hinter Katrin Kolbe (BSK zu Barth) mit 294 Ringen belegen. Dritte wurde Monika Engel mit 261 Ringen.
In der Altersklasse Senioren I männlich starteten fünf Schützen. Die Goldmedaille holte sich Matthias Westphal mit 289 Ringen vor Hans-Georg Wetzel mit 283 Ringen und Jens Kensbock mit 277 Ringen.
Michael Grimmberger, Matthias Westphal und Jens Kensbock erreichten ein Mannschaftsergebnis von 857 Ringen.

 

Kreismeisterschaft Luftgewehr 2024

Am 17.02.2024 wurden in der Mehrzweckhalle des Polizeischützenvereins die Kreismeisterschaften in den Disziplinen 1.10, 1.11 und 1.12 ausgetragen.

Wieder waren die Auflageschützen in der Überzahl. 64 Schützen traten hier an. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich eine Steigerung von 12%.
Erfreulicherweise konnte auch bei den Freihandschützen ein Zuwachs verzeichnet werden. Hier starteten 22 Schützen und somit 57% mehr als in 2023.
Insgesamt waren 10 Vereine aus dem Kreisschützenbund Vorpommern-Rügen vertreten.

Vom PSV Grimmen traten insgesamt 9 Schützen an. Schützenbruder Hans-Georg Wetzel setzte sich in der Altersklasse der Senioren I in der Disziplin Luftgewehr Auflage gegen seine 6 Mitstreiter durch und belegte mit 300,6 Ringen den ersten Platz belegt.
Das hätte bei den Altersklassen Herren II und Damen II LG-A nicht für den ersten Platz gereicht. Schützenbruder Thomas Lübcke sicherte sich mit 302,0 Ringen den zweiten Platz und Schützenschwester Anja Wetzel mit 304,0 Ringen den dritten Platz.
Bei den Freihandschützen konnte Schützenbruder Jannis Fiedler einen zweiten Platz mit 359,4 Ringen belegen.

Arbeitseinsatz und 7. 3D Turnier

Am 16.3.2024 kamen insgesamt 12 Bogenschützen und halfen unseren Platz wieder auf Vordermann zu bringen. Wichtig war diesmal das Dach vom Gartenhaus. Es regnete schon rein. Deshalb wurden mit unseren Eigenmitteln Trapezbleche gekauft und nun ist auch dank der fleißigen Arbeit von Jörg S. das Dach wieder dicht. Es wurden auch Bäume gepflanzt, der Aufgang zum Wall (Ziel Nr. 10) befestigt, Laub geharkt, Bogenständer repariert und die Sturmschäden beseitigt. Da am nächsten Tag unser 7. 3D Eröffnungsturnier stattfand, wurden auch die letzten Tiere gestellt.

Am 17.03.2024 startete unser 1. Turnier dieses Jahr. Das Faschingsturnier mußte leider wegen Baumaßnahmen in der Halle komplett ausfallen. Das Wetter stimmte, es kamen nette Leute und auch neue (nette) Bogenschützen waren dabei. Der Parcours war diesmal nicht nach WA Regeln gestellt, sondern es gab einige Besonderheiten. Die Frischlinge standen alle in unterschiedlichen Entfernungen, von 5 m bis 28 m und forderten die Bogenschützen zum Treffen heraus. Ein Schwein stand noch am Rande einer großen Pfütze und wer nicht traf, durfte in der Pfütze seinen Pfeil suchen. Aber das macht die Sache ja erst interessant. Nach einer 3 Pfeilrunde zum warm machen, ging es in die Mittagspause mit Bratwurst und heißen Getränken. Nun kam die Doppelhunterrunde. Das heißt zwei Pfeile pro Tier und beide Pfeile werden mit 20 bzw. 16 Punkten gewertet, was auch nicht üblich ist. Das Wetter spielte diesmal auch mit und es wurde noch ein sonniger Nachmittag. Pünktlich um 15:00 Uhr ging es zur Siegerehrung. Die ersten Plätze belegten bei den Damen Grit Fehtke, bei den Herrn Dirk Marquardt und bei den Kindern Olli Rath. Es war ein gelungener Nachmittag bei schönsten Sonnenschein und wir planen nun neben den PdPdKSBdLK-VR unser Mittsommernachtsturnier in Engelswacht!

Anmeldungen werden ab sofort angenommen. Termin ist der 13.07.2024. Das Teilnehmerfeld ist wieder auf 59 Bogenschützen begrenzt.

Damen- und Platzhirschpokal, die II.




Nachdem letztes Jahr der Damen- und Platzhirschpokal eingeführt wurde, folgte am 02.03.2024 die zweite Auflage beim PSV Grimmen. Die Pokale fertigte das Ehepaar Wetzel an, damit die Pokale etwas Besonderes sind. Schließlich sollten ja anlässlich des internationalen Frauentages die Damen gefeiert werden und dabei die Herren nicht zu kurz kommen. Der Einladung zum Wettstreit mit dem Luftgewehr, Würfeln und Losen folgten 14 Damen und 9 männliche Geschöpfe aus 6 Vereinen des Kreises.
Einige Damen waren fleißig und hatten Kuchen für die Kaffeetafel gebacken. Monika Kozak von der Schützengilde Sehlen griff dabei zum Messer und schnitt alle Kuchen auf. Ihre Vereinskollegen halfen beim Eindecken der Tische.

Nach der Begrüßung griffen gleich die ersten Schützen zur Waffe, während sich andere am Kuchenbuffet labten.

Platzkater Kuno verbrachte den ganzen Nachmittag in der Halle und schlief unter der Bewunderung der Gäste auf einem Stuhl.


Nach der Abgabe von 20 Schuss mit dem Luftgewehr mussten die Damen an die Würfel. Denn es sollten auch die Damen, die evtl. nicht so gut schießen die Möglichkeit haben, sich den schönen Damenpokal zu sichern. Für die Herren stand der Lostopf bereit, auch hier sollte das Glück mitentscheiden. Die Herren konnten sich durch das Tragen eines Rockes Bonuspunkte verschaffen. Einige hatten sich die Röcke ihrer Frauen geborgt, anderen wurden Tücher um die Hüfte gewickelt – erlaubt war alles. Bevor aber die Siegerehrungen erfolgten, mussten einige Damen und Herren zum Stechen antreten. Es wurde gewürfelt.

Nachdem bereits die Siegerehrung der Herren stattfand, stellte sich heraus, dass die Formel in der Ergebnistabelle falsch eingegeben wurde und die Bonuspunkte für die Röcke, die die Herren getragen haben, nicht berücksichtigt wurden – das änderte natürlich noch einmal alles. Die Urkunden mussten neu gedruckt werden.
Also wurde die Siegerehrung der Damen vorgezogen. Jede Dame erhielt eine Rose und eine Urkunde. Mit 198 Ringen und 17 Augen beim Würfeln sicherte sich Heidi Hryniw von der Nieparser SG den Damenpokal vor der Vorjahressiegerin Bettina Burchardt (Bergener SK) mit 197 Ringen und 16 Augen und Bianka Pahnke (SG Sehlen) mit 196 Ringen und 16 Augen. Bei den Herren sicherte sich nach der Berücksichtigung der Extrapunkte Gert Langer (Bergener SK) mit 190 Ringen, 9 Lospunkten und 5 „Rockpunkte“ den Platzhirschpokal vor Kolja Hryniw (Nieparser SG) mit 198 Ringen und 6 Lospunkten und Vorjahresgewinner Hans-Georg Wetzel (PSV Grimmen) mit 184 Ringen, 8 Lospunkten und 5 „Rockpunkten“.



Zum Schluss drängte sich noch die Frage auf: Wer gewinnt die rosa Wandertasche? Vorjahressiegerin Bianka Pahnke brachte die rosa Wandertasche gefüllt wieder mit und teilte am Anfang den Veranstaltern geheim mit, dass die Siebtplatzierte die Tasche gewinnen soll. Und Dank des Losglücks im Duell gegen Claudia Lerch (Nieparser SG) hatte Anja Wetzel (PSV Grimmen) das Glück die Wandertasche zu gewinnen. Spannend war, was in der Tasche war. Anja Wetzel konnte sich neben etwas Alkoholischem über zwei Gutscheine für den Baumwipfelpfad in Prora freuen und bedankte sich bei der Schenkerin.

 

Zum Schluss bedankte sich Schützenschwester Anja Wetzel bei den Teilnehmern für das Kommen und die Geduld bei der Rechenpanne und den Damen, die den Kuchen gebacken haben. Sie freut sich auf das nächste Jahr mit hoffentlich noch mehr Teilnehmern, ob nun Damen oder Platzhirsche.

Mitgliderversammlung 2024

Mitgliederversammlung am 24.02.2024

Zu unserer diesjährigen MV sind 52 Mitglieder erschienen. Als Gast war auch der Geschäftsführer des LSV SB Jörn Schmöcker anwesend. Zum Beginn wurde den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern des PSV, SB Ulf Petzold, SB Uli Alf und SB Horst Kambs, mit einer Schweigeminute gedacht. Nach Klärung der notwendigen Formalitäten, ging es mit dem Bericht des Präsidenten los. Viel Energie und auch etwas Geld wurde in den geplanten Neubau der 25 m Bahn gesteckt. Obwohl an Anfang alles sehr gut aussah, wurden uns durch diverse Ämter und Verbände, die hier im Einzelnen nicht aufgeführt werden, immer größere Auflagen erteilt und die Kosten gingen damit auch rapide in die Höhe. Da die Erfolgsaussichten, bedingt durch weitere Einschränkungen und Gutachten,  für eine Fertigstellung nicht gut aussehen, wurde die Planung vorerst gestoppt.  Ohne einen riesigen Aufwand, ist es derzeit in Deutschland nicht möglich, etwas für den Schießsport zu planen und zu bauen.

Weiter dankte der Präsident im Namen aller Mitglieder allen Spendern und Sponsoren des PSV Grimmen.  Auch von den Gästen die hier zum Schießen kamen, erhielten wir viel Lob für unsere Anlage. Ein Dank ging auch an unsere Angestellten wie den Schießleiter Martin Görß, im Büro Manuel Abbe und unseren Hausmeister Mike Bresemann. Der Vorstand wird auch wie die Jahre vorher immer transparent für die Mitglieder bleiben.  Alles was in der Vorstandssitzung besprochen wird, kann jeder einsehen. Anschließend gaben der Sportleiter Jan Tippelt und der Leiter Bogenschützen Uwe Appelfelder einen Bericht ab. Unsere Mitglieder nahmen erfolgreich an KM, LM, DM und EM und WM teil. Die Ergebnisse sind auf unserer Homepage zu lesen.

Auch der Schatzmeister gab einen Bericht über das vergangene Jahr ab. Auch wenn das Jahr 2023 mit einer negativen Bilanz abgeschlossenen wurde, ist noch etwas Geld da. Aber wir müssen weiter sparen.  RA Herr Eggert informierte uns über die geplanten Änderungen im Waffenrecht, die unseren Sport weiter einschränken. Was genau davon im Waffengesetz umgesetzt wird, ist noch offen und noch kann keiner die Zukunft in der Glaskugel lesen.

Ein weiterer Punkt war unser diesjähriges Schützenfest. Hier wollen wir gemeinsam mit dem LSV das Landeskönigsschiessen ausrichten und auch 50 Jahre Schießstand in Grimmen an der Waldschenke feiern. Der Festausschuss setzte sich deshalb im Anschluß an die Versammlung zusammen und besprach die ersten Vorbereitungen und den Ablauf. Eine Einladung und den genauen Ablauf erhält jedes Mitglied und wir werden viele Gäste bekommen und auch Gäste einladen. Weitere Infos stehen bald auf unsere Homepage. Nach der Diskussion zu den Berichten und  der Suche nach freiwilligen Helfern für unsere Baumaßnahmen, die erfolgreich war wurden die Auszeichnungen und Ehrungen überreicht. So leisteten viele Mitglieder mehr Arbeitsstunden im Verein und es wurden die Auszeichnungen für 10, 20 und 30 Jahre im Verein überreicht. Auch für die 25 jährige Mitgliedschaft im LSV gab es Urkunden. Aus Platzgründen wurden hier auf die namentliche Nennung vorerst verzichtet. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde Holger Westphal zum Ehrenmitglied ernannt.

SB Anja Wetzel informierte über den Damenpokal am 2.3.2024 an denen auch Herren teilnehmen können. Zum Abschluß dankte der Präsident allen und wünschte den Vereinsmitgliedern ein erfolgreiches Sportjahr 2024. Pünktlich zum Mittag konnte die Mitgliederversammlung beendet werden.

i.A. U. A.